Eintracht-Finale der Hammer
Leutershausen, 31.01.2020
Diesen Artikel
31.01.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
49

Leutershausen. Mit einem spektakulären Finale klang der Hallen-Cup 2020 des FV Leutershausen aus. Insgesamt 85 Mannschaften waren bei der Turnierserie für Jugendfußballer in der Heinrich-Beck-Halle am Start. Den krönenden Abschluss bildete der Wettbewerb der D1-Junioren mit einem sehr namhaften Teilnehmerfeld.

Unter den zehn Mannschaften befand sich der Nachwuchs des Bundesligisten Eintracht Frankfurt und des Traditionsvereins Wormatia Worms. Beide Favoriten dominierten zunächst jeweils ihre Vorrundengruppe. Die Eintracht-Jungs kamen in vier Spielen auf vier Siege und 21:0 Tore. Ebenfalls vier Siege fuhren die Wormser Buben ein, die ein Torverhältnis von 26:4 aufwiesen und beim 9:0 gegen Olympia Neulußheim auch den höchsten Sieg des Turniers feierten. Hinter der Wormatia landeten die gastgebende JSG Ladenburg/Leutershausen und der SV Schriesheim auf den Plätzen zwei und drei.

Eine kleine Lehrstunde gab es für die Jugendspielgemeinschaft von der Bergstraße bei der 1:8-Niederlage im Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt. Immerhin gewann Ladenburg/Leutershausen das Spiel um Platz drei gegen die SpVgg 07 Mannheim klar mit 4:0 und durfte mit dem Bronzerang überaus zufrieden sein.

Nachdem sich Worms im Halbfinale mit 7:0 gegen die SpVgg 07 Mannheim durchgesetzt hatte, kam es zum großen Finale zwischen der Wormatia und Eintracht Frankfurt. Zunächst sprach alles für die Jungs aus der Mainmetropole, die scheinbar uneinholbar auf 5:1 davonzogen. Aber dann schlugen die Wormser zurück und schafften in der regulären Spielzeit tatsächlich noch den 5:5-Ausgleich. Im Neunmeterschießen behielt die Wormatia dann mit 3:0 die Oberhand und feierte den Turniersieg vor der Eintracht.

Ebenfalls zehn Teams spielten zuvor bei den D2-Junioren. Hier setzte sich die TSG 62/09 Weinheim I zunächst im Halbfinale gegen den ASV/DJK Eppelheim mit 3:0 durch, auch das Endspiel gewannen die Weinheimer deutlich mit 4:0 gegen die SG Oftersheim. Den dritten Platz belegte Eppelheim nach einem 3:2 im „kleinen Finale“ gegen Mutterstadt. Die gastgebende JSG Ladenburg/Leutershausen war als Viertplatzierter mit einem Sieg bereits in der Vorrunde ausgeschieden.

Spielfeste der F-Junioren mit insgesamt zwölf Mannschaften rundeten den Hallen-Cup ab. Vorbildliche Turnierleiter an beiden Wochenenden waren Christian Schrödersecker, Andreas Bordt, Petra Höhr sowie Patrick und Alina Adler. bk

SOCIAL BOOKMARKS
31.01.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage

 
Der OBM besteht seine Feuertaufe
Leutershausen, 21.09.2020
Aufsteiger sorgt für eine Torgala
Lützelsachsen, 21.09.2020
Noch viel Luft nach oben
Heddesheim, 21.09.2020
In der zweiten Halbzeit aufgedreht
Bergstraße, 21.09.2020