Herren 65 steigen in die 1. Bezirksliga auf
Laudenbach, 24.07.2021
Diesen Artikel
24.07.2021 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
13

Laudenbach. Die Tennis-Herren des TC Laudenbach bestätigten ihre gute Form mit einem 6:3-Heimsieg gegen die Spielgemeinschaft TV Germania 1890 Großsachsen/KSV 1948 Steinklingen. Joshua Kloß, Samuel Kloß und Peter Knappe sowie Oliver Schleidt durch Aufgabe seines Gegenspielers errangen die Punkte zum 4:2 Zwischenstand. Ein besseres Ergebnis verhinderte die unglückliche Niederlage von Steffen Striebel im Matchtiebreak mit 4:10. Im Doppel verloren überraschend die beiden Kloßbrüder ihr Spiel im Matchtiebreak. Dagegen gingen die beiden Doppel Schleidt/Köpfle und Striebel/Knappe klar an die Gastgeber von der Bergstraße zum verdienten 6:3. Der Kontakt zur Tabellenspitze, mit einem Spiel weniger, bleibt damit gewahrt.

Die Herren 60 hatten dagegen keine Chancen beim TC SW Neckarau. Die weitaus leistungsstärkeren Gastgeber nahmen die Favoritenrolle an und gewannen gegen Alexander Grubits, Edgar Engel, Rudi Kern, Hans Lindmayer und Karl Frauscher klar mit 6:0.

Ein Highlight für den Club war der vorzeitige Aufstieg der Herren 65 in die 1. Bezirksliga. Nach den ersten Einzeln von Gerhard Kasper, Hans-Jürgen Kues und Karl Giegrich stand es 3:0. Nach dem weiteren Sieg der Nummer 1 Walter Reegen und der verletzungsbedingten Aufgabe von Udo Rapp sowie der Niederlage von Karl-Friedrich Kissel verkürzten die Gäste auf 4:2. Doch mit den Siegen der Doppel Reegen/Kues und Kasper/Giegrich stand am Ende der erhoffte Sieg mit 6:3 und damit der zum Ziel gesetzte Aufstieg fest.

Die Herren 70/1 empfingen als ungeschlagener Tabellenführer der Oberliga den TC Ketsch. Uwe Czajkowski (6:0, 6:0), Werner Schwarz im Matchtiebreak und Hartmut Enslin (7:5, 7:5) punkteten in den Einzeln, Enslin/Czajkowski zum verdienten Endergebnis von 4:2. Der Badenliga-Aufstieg entscheidet sich im letzten Spiel zwischen Schwetzingen und Ketsch.

Besonders aktiv waren die Herren 70/2, die im Heimspiel gegen die TG Käfertal und einen Tag später auswärts bei der DJK Feudenheim den möglichen Aufstieg in die 1. Bezirksliga schaffen wollten. Gegen den Mitfavoriten Käfertal schafften Adolf Schleidt, Walter Reegen, Gerhard Kasper, Hans-Jürgen Kues und Karl-Friedrich Kissel ein 3:3. Gegen Feudenheim konnten sie durch die Siege von Adolf Schleidt, Gerhard Kasper und Karl-Friedrich Kissel sowie das Doppel Schleidt/Reegen mit 4:2 gewinnen. Das reichte nicht zum erhofften Aufstieg, aber zu einem achtbaren zweiten Tabellenplatz in der 2. Bezirksliga.

Die Junioren U15 empfingen mit dem neuen Jugendwart Markus Bastian Heidelberg-Rohrbach. Es gab einen tollen, auch in der Höhe verdienten 6:0-Sieg. Sowohl die Einzel als auch die Doppel wurden von Noah Skade, Paul Bastian, Nicolas Bergmann und Leon Stein klar gewonnen. Alle Sätze gingen an die „Laudenbacher Jungs“. cz

SOCIAL BOOKMARKS
24.07.2021 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage

 
Zwei Vizemeister für die TSG Weinheim
Römerstein-Böhringen, 14.09.2021
Der Auftakt macht Hoffnung
Laudenbach, 14.09.2021
Derbykarten und Marsch der Fans
Hirschberg, 14.09.2021
Im zweiten Anlauf richtig durchstarten
Birkenau/Hemsbach, 14.09.2021