Noch positive Nachtests
Großsachsen, 19.11.2020
Diesen Artikel
19.11.2020 05:10
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
88

Großsachsen. Der Schreck, nachdem sich Anfang des Monats gleich zwölf Spieler und Verantwortliche des TVG Großsachsen mit dem Coronavirus infiziert hatten, sitzt noch immer tief. Bei einigen der Betroffenen gab es auch nach 14-tägiger Quarantäne immer noch positive Nachtests. „Das kann wohl auch noch sechs Wochen anhalten“, sagt TVG-Trainer Stefan Pohl, der ebenfalls positiv nachgetestet wurde. „Sogar mit höherer Virenlast als beim ersten Mal. Aber laut Gesundheitsamt ist das alles unbedenklich und nicht mehr ansteckend. Die Quarantäne ist offiziell beendet.“

Positiv getestet, aber „frei“

Der Saasemer Coach ist dennoch irritiert, dass der erneut positive Befund seines Testergebnisses „ein relevantes Infektionsrisiko für Kontaktpersonen“ anzeigt, er auf Nachfrage beim Gesundheitsamt aber wieder unter die Leute darf. Das Amt trifft in Abstimmung mit dem behandelnden Arzt bei symptomfreien Coronainfizierten die Entscheidung, ob eine Person genesen und nicht mehr ansteckend ist. Das ist auch die Aussage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Pohl agiert in seinem persönlichen Umfeld dennoch lieber vorsichtig und wird sich wohl in zwei Wochen noch einmal testen lassen.

Auch die 3. Handball-Bundesliga hat eine Spielpause bis vorerst 9. Januar eingelegt. Der Trainingsbetrieb liegt beim TVG auf Eis. Stefan Pohl gibt für die kommende Woche individuelle Bewegungspläne an seine Spieler. Anfang Dezember soll das Training dann wieder starten.

„Auf Euch können wir zählen“

„Die aktuelle Situation verlangt uns allen einiges ab. Und es ist so bald kein Ende in Sicht. Wann und wie es weitergeht, steht noch nicht fest“, schreibt das Drittliga-Team in einem offenen Brief an die Fans. „Eines hat sich allerdings nicht geändert: Auf Euch können wir zählen! Ihr unterstützt uns (soweit möglich) von den Rängen, haltet Euch vorbildlich an die geltenden und notwendigen Regelungen. Und auch die Nicht-Dauerkarteninhaber sind in großer Zahl am Livestream von www.sportdeutschland.tv mit dabei. Wir freuen uns sehr über die Rückendeckung von allen Seiten, bedanken uns bei unseren Partnern, Gönnern, Sponsoren und allen Kleinspendern (spende@saasemer.de), die uns im Rahmen ihrer aktuellen Möglichkeiten weiterhin nach Kräften unterstützen.“

Ausgaben für Ausrüstung, Gehälter, Busreisen, Schiedsrichter blieben bestehen, die Einnahmen durch Dauerkarten, Tageskasse, Bewirtung fielen zu etwa zwei Dritteln weg. „Daher kommt es für uns auf jeden Euro an. Wir wissen, dass wir nicht alleine sind und auf Euch zählen können. Die Zukunft ist ungewiss, doch mit Euch im Rücken ist uns nicht bange. Wenn Saase für etwas steht, dann auf dem Spielfeld für Kampf und Einsatz bis zuletzt. Und auch abseits der Platte geben wir alles. Gemeinsam mit Euch sind wir ein starkes Team und werden auch diese Herausforderung meistern“, schreiben die Saasemer an ihre Fans. Erst einmal gilt es aber für alle TVGler, wieder richtig gesund zu werden. AT 

SOCIAL BOOKMARKS
19.11.2020 05:10
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage

 
KV Hemsbach begrüßt die Entscheidung
Hemsbach/Region, 15.01.2021
Saison wird abgebrochen
Frankfurt, 15.01.2021
Sehnsucht nach Eistonne
Mannheim, 15.01.2021
Abbruch ohne Absteiger wahrscheinlich
Hirschberg/Region, 14.01.2021