Qualifikation für die Süddeutsche
Waldshut-Tiengen, 13.02.2020
Diesen Artikel
13.02.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
6

Waldshut-Tiengen. Die Judoka Jakob Strohbach (bis 55 kg) und Max Danner (bis 37 kg) vom BC Hemsbach traten erfolgreich bei den Landesmeisterschaften in Waldshut-Tiengen an und kamen beide unter die Top Fünf. Strohbach warf im Eröffnungskampf seinen Gegner gleich zweimal mit Waza-ari. Im zweiten Kampf traf der Hemsbacher auf den Titelverteidiger. Beide schenkten sich nichts, ohne Wertung ging es in die Verlängerung. Hier wurde Strohbach von einem riskanten Opferwurf (Tome Nage) überrascht, der seinem Gegner einen Ippon (volle Punktzahl) und den Sieg brachte. Seinen dritten Kampf entschied der Hemsbacher mit Tai-otoshi (Körpersturz) für sich und stand damit im „kleinen Finale“. Zielstrebig und voller Hoffnung auf das Siegertreppchen machte Strohbach seinem Gegner schnell klar, wem die Medaille zusteht. Durch starke Techniken und schnelle Kombinationen gewann der Hemsbacher nicht nur Bronze, sondern sicherte sich zugleich die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften am 7. März in Heilbronn.

Auch Max Danner trug im Eröffnungskampf seiner Gewichtsklasse mit den meisten Teilnehmern des Turniers gleich einen exzellenten Sieg davon. Er konterte seinen Gegner und warf ihn sicher aus dem Rückwärtslaufen mit Seoi-nage (Schulterwurf). In seinem zweiten Kampf stand Danner einem Kämpfer des BC Sinzheim gegenüber. Der Hemsbacher erzielte schon nach einer Minute eine Wertung, die aber nicht zum Sieg führte. Etwas enttäuscht, aber dennoch ehrgeizig ging Danner in seinen dritten Kampf und holte sich einen vorzeitigen Erfolg (Ippon durch Ippon-seoi-nage) schon nach zwei Minuten.

Anschließend stand Danner einem Kämpfer des PS Karlsruhe gegenüber, der nicht nur wesentlich älter, sondern auch um einiges erfahrener war. Das störte Danner zunächst aber nicht. Er setzte schnell eine Technik an, die zum Sieg hätte führen können, doch der Kampfrichter brach diese Aktion ab und sprach eine Strafe gegen den Hemsbacher aufgrund eines Griffs über die Schulter aus. Das brachte Danner aus dem Konzept.

Nach der Niederlage ging es für den Hemsbacher im Kampf um Platz fünf gegen einen Judoka des BC Karlsruhe. Danner kämpfte starke dreieinhalb Minuten gegen den in Führung liegenden Karlsruher. Dann konterte Danner einen Wurfansatz seines Gegners und gewann. Auch er qualifizierte sich für die Süddeutschen Meisterschaften.

SOCIAL BOOKMARKS
13.02.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage

 
Das größte Problem ist das mentale
Weinheim/Heilbronn, 25.03.2020
Giuliano Tondo nach Ketsch
Ketsch, 25.03.2020
Blitz-Schachturnier online
Laudenbach, 25.03.2020
Eine Legende des MERC
Mannheim, 24.03.2020
Korbjäger hängen in der Luft
Weinheim/Mannheim, 24.03.2020