Sven Helwig kehrt nach Hause zurück
Hemsbach, 09.09.2020
Diesen Artikel
09.09.2020 05:10
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
685

Hemsbach. Zu Beginn des Jahres gab es, was die Betreuung der Aktiven angeht, noch einige Sorgen beim KSV Hemsbach. Jedoch können sich die Ringer über neue Gesichter im Trainerstab des KSV Hemsbach freuen. Nachdem bei den Erwachsenen Anil Güner und Onur Salih mit dem Abstieg aus der Oberliga berufsbedingt aufgehört hatten, wurde die Trainersituation jetzt wieder optimal besetzt. Mit Peter Mülbert und Ülgen Karakaya übernehmen zwei Aktive der ersten Mannschaft die Trainerposition im Aktiventraining. Die beiden werden von David Cortelezzi, der seine C-Lizenz vor Kurzem erworben hat, unterstützt.

Da in diesem Jahr keine Verbandsrunde stattfindet, wird die Aufgabe sein, die Ringer in der eigenen KSV-Halle unter Einhaltung der Coronarichtlinien des Landes Baden-Württemberg fit für die kommenden Einzelmeisterschaften sowie die Verbandsrunde 2021 zu bekommen. Für die Einhaltung der Coronarichtlinien hat der Verein einen Leitfaden erstellt und seine Sportler beziehungsweise auch die Eltern des Nachwuchses über diese Neuerungen informiert. Im Schülerbereich kehrt „der verlorene Sohn“ Sven Helwig wieder an seine alte Wirkungsstätte zurück und verstärkt die sehr gute Nachwuchsarbeit beim KSV Hemsbach. Der 33-jährige Hemsbacher war zum Oberligisten RSC Laudenbach gewechselt und mit dem Nachbarn in die Regionalliga aufgestiegen. Über die SVG Nieder-Liebersbach kehrt Helwig wieder zu seinem alten Verein zurück. Zuletzt sammelte er bei der SVG als Schülertrainer erste Erfahrungen. Der Wohnortwechsel nach Hemsbach in die Nähe der KSV-Halle und seine starke Verwurzelung in der Stadt sind Hauptgründe für den Wechsel. Der angehende C-LizenzTrainer möchte sich im Schülerbereich engagieren, „weil hier die Erfolge sichtbarer sind.“

Im Schülerbereich wird mit dem erfahrenen Ismail Güner (B-Lizenz) und Ahmet Güner (C-Lizenz) der Trainerstab hervorragend ergänzt. Auch der zu der KG Laudenbach-Sulzbach gewechselte Lukas Rettig (C-Lizenz-Trainer) sowie Malik Gül gehören zum erweiterten Kreis des Trainerstabs.

Das gemeinsame Ziel beim KSV Hemsbach wird es sein, erfolgreiche und vereinstreue Sportler im Jugendbereich auszubilden und gute Platzierungen bei den Deutschen Meisterschaften zu erreichen. Das soll sich in den nächsten Jahren auch auf die Aktivenmannschaften auswirken. ig

SOCIAL BOOKMARKS
09.09.2020 05:10
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage