Zu viel Bammel vor Bammental
Bammental, 10.03.2020
Diesen Artikel
10.03.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
51

Bammental. Auch im zweiten Kräftemessen gegen den TV Bammental konnten sich die Handballer der TG Laudenbach nicht durchsetzen und verloren in eigener Halle mit 19:20. Schon im Hinspiel Ende September hatten die Laudenbacher gegen den aktuellen Tabellenletzten der Landesliga nach schwacher Leistung das Nachsehen und die Angst vor einer weiteren Niederlage schwebte zu Beginn wie ein Damoklesschwert über der TGL.

Beide Teams begannen schwach und nervös, sodass sich erst nach fünf Minuten der erste Ball der Gäste über die Torlinie des Laudenbacher Gehäuses langweilte. Dem Spiel war in der Anfangsphase nicht viel Positives abzugewinnen. Die Zuschauer hatten sich dem Spiel schnell abgewandt und fragten sich eher, wann es denn mal wieder richtig Sommer würde.

Nach dem 3:3 (12.) stabilisierten sich die Gäste ein wenig und zogen, auch bedingt durch die anhaltende Nervosität und die teils eklatanten technischen Fehler des Laudenbacher Angriffs, auf 4:7 davon. Die TGL, die in der Abwehr einigermaßen gut gestaffelt stand, ließ den Gegner bis zum Halbzeitpfiff nicht weiter davonziehen und beim Stand von 10:8 für die Gäste wurden die Seiten getauscht.

Die zweite Hälfte begann ähnlich schwach wie die erste, allerdings musste das Publikum dieses Mal nur vier Minuten warten, bis die TGL durch Teurer auf 10:9 verkürzte. Laudenbach spielte nun konzentrierter und holte auf. Nach 38 Minuten glich Volk zum 12:12 aus und schnell erhöhten Jumic, Wilkening, Julian Hähnel und Seibel auf 17:13.

Die Gäste schienen geschlagen, gaben sich aber längst noch nicht auf und hielten mit eisernem Willen und Kampfgeist gegen die sich stabilisierenden Laudenbacher. Und tatsächlich, Laudenbach fiel in sein altes Muster zurück. Trotz zwei parierter Siebenmeter von Luca Hähnel war nun Bammental wieder am Drücker. Mit zwei blitzsauberen Toren von rechtsaußen glich Regele zum 19:19 aus. Und Laudenbach? Vertändelte leichtfertig im Angriff den Ball, sodass Schmitt neun Sekunden vor Schluss den Siegtreffer für die Gäste erzielen konnte. ho
TG Laudenbach:
Fischer, Hähnel; Schott (2), Schupp, Volk (4), Siegel, Hacker, Wilkening (4), Büntig, Teurer (3), Seibel (1), Hähnel (2), Jumic (3).

SOCIAL BOOKMARKS
10.03.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage

 
Krise als Herausforderung
Neckartailfingen, 29.05.2020
Geplante Investitionen verschoben
Bergstraße, 29.05.2020