Nur ein Geschäftsmann
25.01.2020
Diesen Artikel
25.01.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
71

Die größten Mythen der Onkologie

WN/OZ vom 18. Januar

Der Artikel hat mich schockiert. Völlig unkritisch wird hier für einen Menschen geworben, der Pseudomedizin und Verschwörungstheorien propagiert. Eine kurze Recherche im Netz ergibt, mit wem man es hier zu tun hat. Anders als die von Ihnen gewählte Bezeichnung „Forscher“ nahelegt, handelt es sich nicht um einen Wissenschaftler, sondern um einen Geschäftsmann ohne akademische Qualifikation, der mit seinem ominösen Weltbild auf Kosten verzweifelter Menschen Geld verdient. Dass Ihre Zeitung völlig unreflektiert für einen Vortrag dieser Person wirbt und sie sogar noch durch den Verkauf von Tickets unterstützt, enttäuscht mich sehr. Wenn Sie seriös über das Thema Krebs berichten möchten, dann empfehle ich dringend, sich mit dem Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg in Verbindung zu setzen.

Dr. Jörg Trojan, Birkenau

SOCIAL BOOKMARKS
25.01.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns