Nur noch 54 „aktive Fälle“ im Kreis
Region, 23.05.2020
Diesen Artikel
23.05.2020 05:15
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
1.003

Region. Als Maßstab für die Beurteilung der Frage, wie sich die Corona-Pandemie entwickelt, gilt die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz: Der Grenzwert liegt bei 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche. Ab dem Wert 35 wird in Baden-Württemberg eine Vorwarnstufe ausgelöst. Die aktuellen Werte für die Region sind davon weit entfernt.

Nach Angaben des Gesundheitsamtes lag am Freitag der Wert im Rhein-Neckar-Kreis – basierend auf 9 Neuinfektionen binnen einer Woche – bei 1,6; vor einer Woche hatte er noch 7,5 betragen. Mittlerweile gibt es im Rhein-Neckar-Kreis auch nur noch 54 „aktive Fälle“. 861 Menschen haben die Infektion bereits überstanden; 38 Personen sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. In Heidelberg gab es am Freitag nur noch 8 „aktive Fälle“. 291 Menschen haben die Infektion überstanden, sieben infizierte Personen sind gestorben. Der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz für Heidelberg beträgt aktuell 1,3 (Vorwoche: 2,5).

Das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises, das auch für die Stadt Heidelberg zuständig ist, hat wegen der sinkenden Corona-Fallzahlen angekündigt, die Zeiten für das eigens eingerichtete Infotelefon zu reduzieren. Kann man bisher täglich zwischen 7.30 und 19 Uhr die Hotline anrufen, so sind die Mitarbeiter ab dem 30. Mai nur noch von 8 bis 16 Uhr erreichbar – weiterhin unter der Nummer 06221/522-1881.

Wie das Landratsamt mitteilt, war die „Corona-Hotline“ in der Hochphase der Pandemie stark frequentiert. „An manchen Tagen gingen über 1000 Anrufe ein. Mittlerweile sind es durchschnittlich rund 250 pro Tag“, teilte die Behörde mit. Die Mitarbeiter der Hotline beantworten alle Fragen rund um das Coronavirus. Wer befürchtet, sich mit SARS-Cov-2 infiziert zu haben, kann sich ebenso melden wie Bürger, die wissen wollen, für wen und wann eine Testung auf das Virus sinnvoll ist. „Alle Personen, die getestet werden wollen, müssen nach wie vor die Hotline anrufen. Anschließend erhält die Person einen Code und einen Termin bei einem Testzentrum in der Nähe des Wohnortes“, erläutert der Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Rainer Schwertz, das Prozedere. Weitere Infos gibt es auch online unter: www.rhein-neckar-kreis.de/coronavirus

Kreis Bergstraße

Auch im hessischen Kreis Bergstraße setzt sich der positive Trend fort. Birkenau ist seit Dienstag sogar „coronafrei“, da alle 14 Infizierten wieder genesen sind. In Gorxheimertal gibt es noch fünf „aktive Fälle“, in Heppenheim vier. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Bergstraße betrug am Freitag 2,8 (Vorwoche: 4,8). 41 Menschen sind dort momentan mit dem Coronavirus infiziert. pro

SOCIAL BOOKMARKS
23.05.2020 05:15
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns