OEG steht am Dienstag still
Weinheim/Region, 25.09.2020
Diesen Artikel
25.09.2020 19:52
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
332

Weinheim/Region. Die Gewerkschaft Ver.di hat für den kommenden Dienstag zu Warnstreiks im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) aufgerufen. Auch unsere Region ist betroffen. Wie die Rhein-Neckar-Verkehr (RNV) GmbH am Freitagnachmittag mitteilte, werde am Dienstag, 29. September, von Betriebsbeginn um 3.30 Uhr bis zum Betriebsende in der Nacht auf Mittwoch, 30. September, sowohl der Straßen- und Stadtbahnverkehr als auch der Busverkehr der RNV komplett stillstehen.

Das betrifft in Weinheim und an der Bergstraße auf jeden Fall die OEG-Linie 5 der RNV. Mannheim und Heidelberg sind davon auch stark betroffen. „Die RNV bittet ihre Fahrgäste daher, sich auf einen Tag ohne ÖPNV-Dienstleistung durch die RNV einzustellen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Weinheimer Stadtbuslinien (631, 632, 632A, 633, 634 und 635) gehören allerdings nicht zur RNV, sondern werden von der BRN Busverkehr Rhein-Neckar GmbH durchgeführt, die wiederum eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn (DB) ist. Weder bei der DB-Pressestelle noch bei der Gewerkschaft Ver.di war am Freitagnachmittag jemand zu erreichen. Insofern ist unklar, ob auch die Stadtbuslinien vom Warnstreik betroffen sein werden.

Für die Regionalbuslinie 681, die zwischen Weinheim, Birkenau, Gorxheimertal und Wald-Michelbach verkehrt, sowie die Regionalbuslinie 682, die als Rundfahrt Weinheim, Gorxheim und Oberflockenbach verbindet, ist wiederum die Verkehrsgesellschaft Gersprenztal (VGG) zuständig.

Wie eine Mitarbeiterin erklärte, habe sie bisher keine Informationen, dass auch bei der VGG gestreikt werde. Sie gehe deshalb im Moment davon aus, dass die Busse der Linien 681 und 682 auch am Dienstag fahren. pro

SOCIAL BOOKMARKS
25.09.2020 19:52
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!