Orkanböen bis Windstärke 12 möglich
Region, 08.02.2020
Diesen Artikel
08.02.2020 16:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
11.581
Region. Sturmtief „Sabine“ kommt und das betrifft auch den Rhein-Neckar-Kreis, den Kreis Bergstraße und den Odenwald. Der Deutsche Wetterdienst hat bereits am Freitagnachmittag eine Vorabinformation für Sonntagabend veröffentlicht. Spätestens ab 20 Uhr werden Sturm- und Orkanböen mit bis zu 100 Stundenkilometern erwartet. Ursächlich sei Orkantief „Sabine“ über der Nordsee Deutschlands. In der Nacht zum Montag rechnen die Meteorologen mit orkanartige Böen bis Windstärke 11 und Orkanböen bis Windstärke 12. Windstärke 12 ist die höchste auf der Skala der Windstärken und entspricht eine Geschwindigkeit von rund 120 Kilometern pro Stunde. Dazu kann es Dauerregen und kräftige Gewitter geben. Auch am Montagmorgen ist noch mit Orkanböen zu rechnen. 

Das Kultusministerium in Baden-Württemberg schreibt dazu in einer aktuellen Pressemitteilung von Samstagnachmittag: Die Vorabinformationen des Deutschen Wetterdienstes weisen auf potenzielle Unwetterlagen, insbesondere auch auf Orkanböen für Sonntag und Montag hin. Für den Schulbetrieb am Montag, 10. Februar, geben wir deshalb folgende Hinweise: Eltern und Erziehungsberechtigte können selbst entscheiden, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Falls der Weg zur Schule aufgrund extremer Wetterlagen vor Ort nicht zumutbar ist, können Eltern ihr Kind vom Unterricht befreien lassen. Die Schule sei aber in jedem Fall zu informieren.

Laut Wetterdienst sind bis Dienstag Sturmböen wahrscheinlich, in Verbindung mit Gewittern auch schwere Sturmböen sowie einzelne orkanartige Böen bis Windstärke 11. Wie kräftig der Sturm wirklich ausfällt, ist allerdings noch nicht sicher. 

Die Deutsche Bahn rechnet aufgrund der aktuellen Wetterwarnungen im Regional- und Fernverkehr  ab Sonntagabend mit erheblichen Beeinträchtigungen, insbesondere im Norden und Westen Deutschlands. Die Bahn empfiehlt von Sonntag, 9. Februar,  bis Dienstag, 11. Februar, geplante Reisen auf einen anderen Tag zu verschieben. Gebuchte Tickets im Fernverkehr, die an den kritischen Tagen vom 9. bis einschließlich 11. Februar betroffen sind, behalten ihre Gültigkeit und können bis mindestens Dienstag, 18. Februar, genutzt werden. 

Der DWD warnt vor umstürzenden Bäumen, herabgewehten Ziegeln und abgebrochenen Ästen. shy

SOCIAL BOOKMARKS
08.02.2020 16:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns