Perspektive für Kultur, Gastronomie und Sport
Diesen Artikel
15.05.2021 05:15
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
2.339

Region. Die Stadt Heidelberg darf ab sofort lockern, der Rhein-Neckar-Kreis ab dem kommenden Mittwoch (19. Mai), der Kreis Bergstraße dann ab Freitag (21. Mai) – immer vorausgesetzt, die 7-Tage-Inzidenz bleibt auf Basis der Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) unter dem Grenzwert der „Bundesnotbremse“ von 100. Allerdings gibt es zwischen Baden-Württemberg (BW) und Hessen (HE) leider wieder einige Unterschiede bei den beschlossenen Lockerungen.

Nachfolgend die wichtigsten Regeln der Öffnungsstufe 1 auf einen Blick, die bei Aufhebung der „Bundesnotbremse“ im baden-württembergischen Rhein-Neckar-Kreis und im hessischen Kreis Bergstraße in Kraft treten; außerdem ein kurzer Ausblick auf die weiteren Öffnungsschritte.

Private Haushalte

BW: Zwei Haushalte, maximal fünf Personen. Kinder bis 13 Jahre, Genesene und Geimpfte werden nicht mitgezählt.

HE: Zwei Haushalte, maximal fünf Personen (inklusive Kinder unter 14 Jahren), Genesene und Geimpfte werden nicht mitgezählt.

Ausgangsbeschränkung

BW: Die Ausgangssperre wird aufgehoben.

HE: Die Ausgangssperre wird aufgehoben.

Kitas und Schulen

BW: Kitas im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen, Grundschule in Präsenz ohne Abstand, alle anderen Schulen Wechselunterricht. Ausnahmen gibt es für Abschlussklassen.

HE: Kitas im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen, Klassen eins bis sechs sowie Abschlussklassen in Präsenz, alle anderen Klassen Wechselunterricht. Testpflicht zweimal pro Woche.

Fahrschulen

BW: Theoretische und praktische Ausbildung sind unter Hygieneauflagen und Maskenpflicht möglich.

HE: Theoretische und praktische Ausbildung sind unter Hygieneauflagen und Maskenpflicht möglich.

Einzelhandel

BW: „Click & Meet“ mit einem Kunden pro 40 Quadratmeter Verkaufsfläche bei Geschäften ohne Testkonzept. Zwei Kunden je 40 Quadratmeter ohne Anmeldung bei Vorliegen eines tagesaktuellen Coronatests beziehungsweise eines Impf- oder Genesenen-Nachweises.

HE: Bei Geschäften des erweiterten täglichen Bedarf ist derzeit noch ein Kunde pro 40 Quadratmeter erlaubt, ab dem 17. Mai dann ein Kunde pro 10 qm bis 800 qm Verkaufsfläche beziehungsweise ein Kunde pro 20 qm bei größeren Flächen, mit medizinischer Maske; beim übrigen Einzelhandel ist Terminshopping („Click and Meet“) möglich, mit medizinischer Maske, ein aktueller Test wird empfohlen.

Körpernahe Dienstleistungen

BW: Nur mit vorheriger Terminbuchung und medizinischer Maske. Wenn Maskentragen nicht möglich ist (zum Beispiel bei einer Rasur), dann nur mit tagesaktuellem Schnell- oder Selbsttest.

HE: Nur mit vorheriger Terminbuchung und Kontaktdatenerfassung sowie tagesaktuellem Test.

Gastronomie

BW: Öffnung innen und außen von 6 bis 21 unter Einhaltung der Hygieneregeln, Kontaktdokumentation und mit tagesaktuellem Schnelltest beziehungsweise Impf- oder Genesenen-Nachweis.

HE: Außengastronomie geöffnet unter Einhaltung der Hyiene- und Abstandsregeln, Kontaktdokumentation, Sitzplatzpflicht und mit tagesaktuellem Schnelltest beziehungsweise Impf- oder Genesenen-Nachweis, gilt auch für Clubs und Diskotheken.

Hotels und Reisen

BW: Touristische Übernachtungen sind wieder erlaubt unter Einhaltung der Hygieneregeln und Kontaktdokumentation. Gäste ohne Impf- oder Genesenen-Nachweis müssen alle drei Tage aktuellen Coronatest vorlegen. Busreisen sind wieder möglich bei maximal halber Besetzung des Busses. Start- und Zielort müssen sich mindestens in Öffnungsstufe 1 befinden.

HE: Hotels, Ferienhäuser, Jugendherbergen, Campingplätze dürfen unter Auflagen öffnen, in Betrieben mit Gemeinschaftseinrichtungen wie beispielsweise Frühstücksräume Auslastung von maximal 60 Prozent, Test bei Anreise und dann zweimal pro Woche.

Sport

BW: Kontaktarmer Freizeit- und Amateursport mit Test- und Hygienekonzept sowie Kontaktdokumentation ist bis 20 Personen im Freien wieder möglich.

HE: Freizeit- und Amateursport entsprechend der Kontaktregeln (fünf Personen), Gruppensport für Kinder bis einschließlich 14 Jahre möglich, Fitnessstudios mit Kontaktdatenerfassung, aktuellem Test und Terminvereinbarung geöffnet, Schwimmbäder geschlossen.

Kultur

BW: Veranstaltungen im Freien sind mit Test- und Hygienekonzept sowie Kontaktdokumentation bis 100 Personen erlaubt.

HE: Bei Veranstaltungen im Freien bis 100 (ungeimpfte) Personen möglich, mit strengen Auflagen sowie Kontaktdatenerfassung und tagesaktuellem Test, mehr Teilnehmer im Einzelfall möglich; drinnennur zu bestimmten Zwecken – mit Auflagen – möglich (insbesondere beruflich, Gottesdienste oder öffentliches Interesse.

Freizeit

BW: Freibäder, Zoos, Museen, botanische Gärten, Galerien und Gedenkstätten dürfen mit Test- und Hygienekonzept sowie Kontaktdokumentation wieder öffnen.

HE: Zoos, Freilichtmuseen, Freizeitparks mit Auflagen und Anmeldung geöffnet, Museen, Schlösser und Zoos mit Anmeldung und medizinischer Maske, Test empfohlen.

Die nächsten Öffnungsschritte

BW: Baden-Württemberg hat bei einer Inzidenz unter 100 zwei weitere Öffnungsschritte festgelegt. Sinkt nach Öffnungsschritt 1 die Inzidenz weitere 14 Tage, dann dürfen in Stufe 2 die Restaurants bis 22 Uhr offen bleiben, auch Hallenbäder und Saunen sowie Sporthallen und Fitnessstudios wieder öffnen; bei Gottesdiensten darf dann auch wieder gesungen werden. Kulturveranstaltungen sind dann auch wieder in Innenräumen (bis 100 Personen) und im Freien (bis 250 Personen) möglich. Nach weiteren 14 Tagen sinkender Inzidenzwerte greift Stufe 3: Kulturveranstaltungen in Innenräumen dürfen dann bis zu 250 Personen besuchen, im Freien liegt die Grenze dann bei 500 Menschen. Erst bei einer Inzidenz unter 50 dürfen sich im privaten Bereich wieder zehn Personen aus bis zu drei Haushalten treffen.

HE: In Hessen tritt eine zweite Stufe von Lockerungen in Kraft, wenn die Inzidenz weitere 14 Tage unter 100 oder fünf Werktage in Folge unter 50 bleibt. Dann können sich zwei Haushalte oder zehn Personen treffen, Geimpfte, Genesene und Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit. In den Schulen gilt für alle Klassen wieder Präsenzunterricht mit Testpflicht (zweimal pro Woche). Im Einzelhandel dürfen alle Geschäfte öffnen mit Zugangsbeschränkungen und Maskenpflicht, aktuelle Tests werden empfohlen. Die Gastronomie darf mit Auflagen auch innen öffnen, Clubs und Diskotheken als Bar beziehungsweise als gastronomischer Betrieb. Bei touristischen Übernachtungen ist in Betrieben mit Gemeinschaftseinrichtungen nun eine Auslastung von bis zu 75 Prozent gestattet. Mannschaftssport ist unter Auflagen wieder möglich (Testempfehlung). Schwimmbäder können wieder öffnen. Nun dürfen auch Innenräume in Freizeitparks genutzt werden (Testempfehlung). Bei Veranstaltungen in Innenräumen sind bis 100 ungeimpfte Personen unter Auflagen möglich (Testpflicht), im Freien bis 200 Personen (Testempfehlung). Für körpernahe Dienstleistungen gilt eine Testempfehlung.

Weitere Informationen online

BW: Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg und weitere Informationen gibt es online unter dem Link

HE: Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Hessen und weitere Informationen gibt es unter dem Link

pro/jün

SOCIAL BOOKMARKS
15.05.2021 05:15
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

 

 

 

Meistgelesen