Schlauchturm in der Tiefe
Hemsbach, 10.05.2019
Diesen Artikel
10.05.2019 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief

Hemsbach. Am 28. Februar 2019 haben 28 Viertklässler der Hebelschule die ortsansässige Feuerwehr besucht. Zugführer Carsten Schuster erklärte den Kindern im Schulungsraum der Wache erst einmal die Grundlagen der Brandschutzerziehung. Da wurde das Verbrennungsdreieck vorgestellt, Löschmethoden erklärt und ein Infofilm zum Ablauf eines Feuerwehreinsatzes gezeigt.

Die anschließende Besichtigung der Feuerwehrwache und der Funkzentrale fand in drei Gruppen statt und wurde von den Feuerwehrmännern Dominic Hymon und Alexandre Durand unterstützt. Großes Staunen gab es im Keller der Wache, wo eine riesige Feuerwehrschlauchwaschmaschine zu bestaunen war. Hier befindet sich auch der Schlauchturm, der hier im Gegensatz zur Weinheimer Wache in die Tiefe gebaut wurde. Auch konnten die Kinder die Spezialanzüge für Einsätze mit gefährlichen Stoffen begutachten. Draußen durften die Schüler einzeln ein echtes Feuer mit einem Feuerlöscher löschen. Das war gar nicht so einfach, wie es aussah. Durand erklärte den Besuchern die verschiedenen Einsatzfahrzeuge der Wache. Auch hier gab es einiges zu entdecken, wie zum Beispiel einen Einsatzleitwagen, der im Notfall als erstes zum Einsatzort fährt.

Als krönenden Abschluss steuerte ein Feuerwehrmann das Löschfahrzeug LF16/12 in den Hof, natürlich mit Sirenengeheul. Davor posierten alle noch für ein gemeinsames Erinnerungsfoto. Voller Eindrücke ging es dann zurück zur Schule, wo alle noch die hauseigenen Feuerlöscher inspizierten.

Klasse 4a und 4b

SOCIAL BOOKMARKS
10.05.2019 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

SLK+MK_Magazine_Rectangle