Schlechter Verlierer
11.01.2020
Diesen Artikel
11.01.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
62

Bürgermeisterwahl in Laudenbach

Verlieren kann wehtun. Für manche Zeitgenossen ist es so unerträglich, dass sie dann anonyme Briefe verschicken! So habe ich – und ich bin nicht der Einzige – ein Anti-SPD-Pamphlet erhalten. Klar, man kann verlieren. Man kann auch mit Anstand verlieren. Am schlimmsten sind aber die anonymen Hetzer, welche diskriminierende Mutmaßungen, gezielt falsche Behauptungen oder – noch schlimmer – bewusste Lügen verbreiten! In Laudenbach werden aus dunklen Kellern Giftpfeile verschossen, die auf das neu gewählte Ortsoberhaupt zielen, obwohl dieses noch gar nicht im Amt ist! Die SPD war hier 24 Jahre lang – und das mit Anstand – zweiter Sieger. Die SPD hat den Bürgermeister respektiert, geachtet und – wenn auch anderer Meinung – sich politisch mit ihm auseinandergesetzt. Meines Wissens ohne Pamphlete. Dem Pamphlet-Verfasser wünsche ich, dass nun der neue Bürgermeister seine Sache zum Wohl aller Laudenbacher gut macht und genauso lange Jahre im Amt sein darf. Für alle Giftpfeil-Schützen würde mich das diebisch freuen. Anstand ist etwas, was man schon hat – oder noch lernen muss.

Klaus Süß, Laudenbach

SOCIAL BOOKMARKS
11.01.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns