Streit um Toilettenpapier eskaliert
Mannheim-Jungbusch, 19.03.2020
Diesen Artikel
19.03.2020 05:10
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
9.017

Mannheim-Jungbusch. Am Mittwoch gegen 7.45 Uhr kam es in einem Lebensmitteldiscounter zwischen zwei Angestellten des Marktes und einem 47-jährigen Kunden zu Streitigkeiten. Das hat die Polizei mitgeteilt. 

Nach bisherigen Ermittlungsstand war Toilettenpapier Auslöser der Meinungsverschiedenheiten. Offenbar wollte man mehrere Packungen des mittlerweile „begehrten Gutes“ einkaufen.

Der 47-Jährige soll zunächst eine Kassiererin und in der Folge einen weiteren Angestellten des Marktes beleidigt haben. Außerdem soll der 47-Jährige versucht haben den Angestellten mit der Faust zu schlagen. Es soll zu Handgreiflichkeiten gekommen sein.
In dessen Verlauf soll der Angestellte des Marktes von einem weiteren, bislang unbekannten Kunden, mit dem Knie gegen die Stirn getreten worden sein.

Beim Eintreffen mehrerer Funkwagenbesatzungen hatte sich die Situation bereits beruhigt, der 47-Jährige lag am Boden und klagte über Schmerzen. Ein Rettungswagen war bereits von Angehörigen verständigt worden und brachte den Mann anschließend in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Der Angestellte des Supermarktes wurde ebenfalls verletzt und wollte selbstständig einen Arzt aufsuchen.

Gegen 12 Uhr wurde die Polizei erneut verständigt, da offenbar mehrere Sympathisanten des 47-Jährigen am Discounter erschienen waren und die Angelegenheit mit dem Angestellten „kläre“" wollten. Beim Eintreffen der Funkwagenbesatzungen, konnte keine Personen mehr festgestellt werden.

Zeugen des Vorfalls und oder Personen, die Hinweise auf den noch unbekannten männlichen Treter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter 0621 12580 zu melden.

SOCIAL BOOKMARKS
19.03.2020 05:10
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns