Tannen und Fichten selbst fällen
Weinheim/Hammelbach, 24.11.2022
Diesen Artikel
24.11.2022 13:47
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
120

Weinheim/Hammelbach. Man kann es fast nicht glauben, dass es schon wieder Richtung Weihnachten geht. Doch am kommenden Wochenende steht bereits der erste Advent ins Haus. Damit wird es auch wieder Zeit für die nächste Auflage der Weihnachtsbaumaktion der Weinheimer Nachrichten und der Odenwälder Zeitung. So wird am kommenden Samstag und Sonntag sowie dann an den weiteren Wochenenden vor dem Fest die Familie Bauer in ihrer weitläufigen Schonung hinter dem Sportplatz in Hammelbach für die Kunden bereitstehen.

Schon zum 14. Mal bieten wir in Kooperation mit der Familie Bauer unseren Lesern an, im Rahmen eines schönen Ausflugs in den Odenwald einen Weihnachtsbaum selbst fällen zu können – ein Erlebnis gerade für Familien mit Kindern. Und dazu kann man auch noch Geld sparen, denn für die Inhaber unserer Abo-Card gibt es einen Preisnachlass von drei Euro. Pro Abo-Card gibt es den Nachlass für einen Baum.

Auf einer stattlichen Fläche von rund zweieinhalb Hektar kann sich jeder Besucher den für ihn passenden Baum aussuchen – und gegebenenfalls auch ausbuddeln. Nordmanntannen, Fichten, Küstentannen, Nobilis und auch Blaufichten in allen Größen warten darauf, dass bei ihnen die Säge angesetzt wird. Wer keine entsprechenden Werkzeuge zum Fällen zur Verfügung hat, für den stellt die Familie Bauer entsprechendes Material bereit. Und für den problemlosen Transport nach Hause werden die Bäume eingenetzt.

Im Gegensatz zu den allgemeinen Kosten des täglichen Lebens hat Walter Bauer auf eine Erhöhung der Preise für die Bäume verzichtet. So kostet der Meter Edeltanne weiterhin 18 Euro, der Meter bei der Blaufichte kommt abermals auf zehn Euro. Auch wenn der Sommer erneut eine Hitzewelle bescherte und es bei den neu angepflanzten Setzlingen einige Verluste zu beklagen galt, steht den Besuchern wieder eine große Auswahl an schön gewachsenen Bäumen zur Verfügung. „Vor allem die größeren haben die heiße Zeit gut überstanden, da sie Tiefwurzler sind und sich somit trotz der schwierigen Bedingungen versorgen konnten“, erklärt Bauer.

Auch wenn Corona nicht mehr das große Thema ist, halten die Bauers an dem Hygienekonzept fest, das sich im vergangenen Jahr bewährt hat. So wird der Zugang zu dem Verkaufsareal über eine Einbahnstraßenregelung auf dem Weg vom Sportplatz-Parkplatz zur Schonung und auf getrenntem Weg wieder zurück geführt. Die Essensstände sind vom Verkaufsplatz der Bäume räumlich getrennt, zum Verzehr sind in dem Waldstück großzügig Stehtische verteilt, sodass hier keine Enge entstehen kann. „Das löst sich dann alles schön auf“, so Bauer. Masken sind aber nicht mehr nötig.

Somit dürfen sich Groß und Klein nach erfolgreicher Suche nach einem Weihnachtsbaum unter anderem auf frisch gegrillte Bratwürste, mit Hausmacherwurst belegte Brote, heißen Apfelwein und Punsch sowie Kaffee und Kuchen freuen. „Das läuft auf Spendenbasis, den Erlös wollen wir in diesem Jahr aber aufteilen“, erklärt Walter Bauer. Eine Hälfte soll dem Verein Neurokinderhilfe in Heidelberg zur Verfügung gestellt werden, die andere Hälfte geht an die Gemeinde Grasellenbach. Damit soll der Kauf eines Tipis für den Naturkindergarten in Hammelbach unterstützt werden.

Die Straßen sind frei

Ganz besonders weist er darauf hin, dass die Straße von Weschnitz nach Hammelbach nicht gesperrt ist, die Beschilderung von Hessen Mobil sei irreführend. Auch von Wahlen aus lasse sich Hammelbach problemlos über Scharbach anfahren. „Unser Areal ist von allen Seiten erreichbar“, macht er deutlich und hofft, dass sich die Besucher von der Beschilderung nicht verwirren lassen. Denn das Interesse ist im Vorfeld schon wieder groß, wie Bauer bestätigen kann: „Uns rufen immer wieder Leute an und fragen, wann es wieder losgeht.“ Am kommenden Wochenende stehen er und sein Team jetzt wieder bereit.

Die Weihnachtsbaumaktion wird an folgenden Terminen fortgesetzt: Samstag und Sonntag, 3./4. Dezember, 10./11. Dezember und 17./18., jeweils von 10 bis 16 Uhr.

Die Schonung von Walter Bauer liegt hinter dem Fußballplatz des SV Hammelbach (Thorweg 45).

Abo-Card-Besitzer können bei der Auswahl eines Weihnachtsbaums drei Euro sparen.

Wer die Karte noch nicht hat: Es gibt sie in den Geschäftsstellen unserer Zeitung in Weinheim (Telefon 06201/81345) und in Fürth (06253/4363). Für Abonnenten unserer Zeitungen ist die Abo-Card kostenlos.

Infos zur Weihnachtsbaum-Aktion und den weiteren Abo-Card-Angeboten gibt es auf unserer Homepage unter www.wnoz-abocard.de.  jün

SOCIAL BOOKMARKS
24.11.2022 13:47
Drucken Vorlesen Senden

Durchsuchen Sie unser Archiv!