Tödlicher Unfall: Feuerwehrleute beschimpft
Unter-Flockenbach, 20.09.2017
Diesen Artikel
20.09.2017 15:12
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
6.504

Unter-Flockenbach. Es ist kaum zu glauben: Die Mitglieder der Feuerwehr Gorxheimertal, die am Mittwochvormittag bei dem tödlichen Unfall in der Hauptstraße in Unter-Flockenbach im Einsatz waren, wurden offenbar massiv von Autofahrern beleidigt. Das geht aus einem Pressebericht der Feuerwehr hervor. „Leider mussten sich die an der Umleitung eingesetzten Einsatzkräfte wieder mit uneinsichtigen und unsachlichen Autofahrern auseinandersetzen. Erfahrungsgemäß ist die Hemmschwelle zur Beleidigung oder gar Tätlichkeit gegenüber der Feuerwehr deutlich geringer als bei Polizeikräften“, heißt es wörtlich. Und weiter: „Vielen Mitbürgern ist offensichtlich nach wie vor nicht klar, dass die Einsatzkräfte freiwillig zu Hilfe eilen und bis zum Zeitpunkt der Alarmierung auch anderen Plänen und Tätigkeiten nachgingen, die sie zum Wohle der Allgemeinheit aussetzen und vernachlässigen.“

Dieser schreckliche Unfall war dem Einsatz vorausgegangen: Am Mittwochmorgen gegen 6.45 Uhr wollte ein 68 Jahre alter Mann auf der Hauptstraße in Unter-Flockenbach auf Höhe eines Bäckers in sein Auto einsteigen. In diesem Augenblick erfasste ein 24 Jahre alter Autofahrer aus Weinheim den Fußgänger. Der Mann wurde bei dem Unglück so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Das schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Mehr als drei Stunden war der Unfallort für die Beweisaufnahme und die Bergungsarbeiten gesperrt. Der Verkehr wurde über die Siedlungsstraße umgeleitet.

Warum das Auto, das von Gorxheim kommend Richtung Unter-Abtsteinach unterwegs war, den Mann erfasste, ist noch unklar. Überhöhte Geschwindigkeit sei „eine von mehreren Möglichkeiten“, sagt eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Südhessen.

Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt ein Sachverständiger hinzugezogen. Zeugen werden gebeten, sich mit den Beamten der Polizeistation Wald-Michelbach in Verbindung zu setzen (Telefon: 06207/94050).

Auf der Facebook-Seite unserer Zeitung meldeten sich viele Leser zu Wort, die die Verkehrssituation im Tal kritisierten. Unter anderem war von „Rasern“ die Rede. Sabine K. postete: „Leider hat die Polizei keine Zeit mehr, um mal angezeigte Raser abzupassen und dann den Führerschein zu entziehen. Es ist so schlimm.“ Und Joachim K. schrieb: „Die Hauptstraße ist auch nach dem Rückbau eine Rennstrecke.“

Der letzte tödliche Unfall in Gorxheimertal ist noch nicht sehr lange her. Am 19. November 2016 war ein Fußgänger (66) von einem Auto erfasst und getötet worden. vmr

SOCIAL BOOKMARKS
20.09.2017 15:12
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

 

Meistgelesen