Vier-Stunden-Ticket am Wochenende
Weinheim, 23.10.2020
Diesen Artikel
23.10.2020 04:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
1.772

Weinheim. Angesichts der Schlangen, die sich an besucherstarken Tagen vor dem Weinheimer Miramar bildeten, werden seit dem 5. Oktober an Wochenenden und Feiertagen nur noch Vier-Stunden-Tickets für den Bereich des Erlebnis- und Spaßbads sowie der Therme verkauft. Die Saunalandschaft ist davon ausgenommen. Zum Monatsende werde die neue Regelung ausgewertet und entschieden, ob und welche weitere Maßnahmen getroffen werden. Das geht aus einer Pressemitteilung des Miramar hervor.

„An Wochenenden mussten wir in den vergangenen Wochen viele Gäste abweisen, da unsere Kapazitäten in Corona-Zeiten erschöpft waren“, erklärte Geschäftsführer Marcus Steinhart, der weiterhin auf das „Ampelsystem“ setzt, das auf der Internetseite des Miramar anzeigt, wie stark die Auslastung des Bades ist.

Aufgrund der Corona-Verordnungen hatte das Freizeitbad schon im Frühjahr die Besucherkapazitäten deutlich reduziert und umfangreiche Hygienemaßnahmen ergriffen. Das Unternehmen rechnet bis Jahresende mit einem Umsatzverlust von rund 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie Steinhart mitteilte. Dennoch habe man auf betriebsbedingte Kündigungen verzichtet und das Kurzarbeitergeld auf 85 Prozent aufgestockt. Ferner würden alle Mitarbeiter einen steuerfreien Sonderbonus in Höhe von 1500 Euro (für Vollzeitkräfte) als Einmalzahlung erhalten, um die erschwerten Arbeitsbedingungen zu honorieren.

SOCIAL BOOKMARKS
23.10.2020 04:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns