Viermal innerhalb von 20 Minuten geblitzt
Rimbach, 04.10.2022
Diesen Artikel
04.10.2022 07:57
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
2.116

Rimbach. Was vermutlich als Spaß gedacht war, hat für den Fahrer eines Elektrorollers weitreichende Konsequenzen: Innerhalb von 20 Minuten wurde er viermal geblitzt. Was war geschehen? Bereits am 20. August befuhr der E-Roller im Zeitraum zwischen 22.40 und 23 Uhr die Bundesstraße 38 in Rimbach; das teilt die Ordnungspolizei Mörlenbach jetzt in einer Pressemitteilung mit. Zu jenem Zeitpunkt war dort der mobile Blitzanhänger der Ordnungspolizei, von den Bürgern liebevoll „Jonny“ genannt, positioniert. Mit gemessenen Geschwindigkeiten von 80 km/h, 77 km/h, 73 km/h und 61 km/h ließ sich der E-Rollerfahrer insgesamt viermal ablichten.

„Davon ausgehend, ohne Kennzeichen keine Sanktionen erwarten zu müssen, wird der Betroffene nun eines Besseren belehrt. Die Beamten der Ordnungspolizei konnten die Person recht schnell identifizieren“, heißt es weiter. Den Fahrer erwartet nun nicht nur ein Ordnungswidrigkeitsverfahren bezüglich der Geschwindigkeitsüberschreitungen, sondern auch ein Strafverfahren. „Denn das im öffentlichen Verkehrsraum gefahrene Elektokleinstfahrzeug hatte für eine Straßennutzung keine Betriebserlaubnis und somit auch keine Versicherungsbescheinigung. Des Weiteren verstößt der Nutzer damit auch gegen die Abgabeverordnung des Kraftfahrsteuergesetzes. Zuletzt kommt womöglich auch noch das Fahren ohne Fahrerlaubnis in Betracht.“

Hinweise zur Nutzung

Die Ordnungspolizei gibt deswegen folgenden Hinweis: Für die Nutzung eines sogenannten Elektrokleinstfahrzeuges im öffentlichen Verkehrsraum gelten die Straßenverkehrsordnung (StVO) und Elektrokleinstfahrzeugverordnung (eKFV). Demnach muss der Fahrer mindestens 14 Jahre alt sein. Weiterhin benötigt der Roller eine Betriebserlaubnis sowie eine gültige Versicherungsplakette.

Gefahren werden darf nur auf Radwegen, wenn diese nicht vorhanden sind, dann auch auf Fahrbahnen. Das Befahren des Gehweges ist nicht erlaubt, außer es handelt sich um einen gemeinsamen Geh- und Radweg. Selbstredend muss das Fahrzeug mit einem Licht und einer Schalleinrichtung ausgestattet sein.

SOCIAL BOOKMARKS
04.10.2022 07:57
Drucken Vorlesen Senden