Von der Schulbank in die Quarantäne
Weinheim/Region, 31.07.2020
Diesen Artikel
31.07.2020 19:53
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
2.016

Weinheim/Region. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Rhein-Neckar-Kreis insgesamt 45 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Damit beschleunigt sich der negative Trend. In der Vorwoche waren es 18 Neuinfektionen, Anfang Juli nur fünf. Da in der vergangenen Woche aber auch 23 Personen die Infektion hinter sich gelassen haben, steigt die Zahl der „aktiven Fälle“ lediglich von 29 auf 51. Zum Vergleich: Der Spitzenwert der „aktiven Fälle“ wurde am 3. April gemeldet: Damals waren es 417.

Eine wesentliche Rolle spielte in der vergangenen Woche der „Hotspot“ in der rumänisch-christlichen Gemeinde in Sinsheim. Bei 40 von 105 Gemeindemitgliedern, die freiwillig einen Abstrich machen ließen, war der Test positiv. Davon leben 16 im Rhein-Neckar-Kreis, korrigierte das Gesundheitsamt am Freitag frühere Angaben. In Sinsheim selbst seien drei Schulen und vier Kindergärten durch dieses Infektionsgeschehen tangiert, so die Behörde.

Aber auch in Weinheim ist eine Schule von einen neuen Fall betroffen. Wie das städtische Amt für Bildung und Sport mitteilt, ist ein Schüler der Dietrich-Bonhoeffer-Realschule positiv getestet worden. Das Gesundheitsamt habe angeordnet, eine Gruppe von zehn Schülern, die mit dem Kind in Kontakt waren, in Quarantäne zu versetzen. „Welche weiteren Kontaktpersonen sich möglicherweise ebenso in Quarantäne begeben müssen, prüft und entscheidet das Gesundheitsamt“, heißt es in der Mitteilung der Stadt Weinheim. Die Kreisbehörde bestätigte auf Anfrage, dass das infizierte Kind die fünfte Klasse besucht. Man gehe davon aus, dass sich das Kind bei einer anderen Familie angesteckt hat, zu der es engen Kontakt hatte. Alle Familien der betroffenen Mitschüler seien bereits telefonisch erreicht worden, teilte eine Sprecherin des Rhein-Neckar-Kreises mit. Eine Familie befinde sich im Urlaub, könne aber auch am Urlaubsort die Quarantäneregeln umsetzen.

Rhein-Neckar-Kreis: Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie 1080 (1035) Menschen positiv auf das Virus getestet; 40 (40) sind verstorben, 989 (966) genesen.

Heidelberg: In Heidelberg sind in den vergangenen sieben Tagen zwei neue Fälle registriert worden. Insgesamt wurden seit Anfang März 333 (331) Menschen in Heidelberg positiv auf das Virus getestet; 7 (7) sind verstorben, 323 (320) genesen. Die Zahl der „aktiven Fälle“ ist daher von vier auf drei gesunken.

Mannheim: In Mannheim gibt es mittlerweile wieder 30 (11) „aktive Fälle“. Bislang wurden 563 (535) Menschen in Mannheim positiv getestet. 520 (511) Personen sind genesen, 13 (13) gestorben.

Kreis Bergstraße: Im Kreis Bergstraße wurden bislang 403 (391) Menschen positiv getestet. Davon haben 380 (377) Menschen die Infektion überstanden; 3 (3) Personen sind verstorben. Aktuell gibt es damit 20 (11) „aktive Fälle“. pro

SOCIAL BOOKMARKS
31.07.2020 19:53
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!