Wasserverbrauch möglichst gering halten
Mörlenbach, 06.08.2022
Diesen Artikel
06.08.2022 05:10
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
104

Mörlenbach. Die einen freuen sich über ungetrübtes heißes Sommerwetter, für die anderen ist die derzeitige Wetterlage dramatisch. Landwirte und vor allem die kommunalen Wasserversorger sehen mit großen Sorgen auf die nächsten Wochen. Kein Regen in Sicht und die wenigen Tropfen der letzten Tage gelangen nicht an die Wurzeln der Pflanzen, geschweige denn in die tieferen Grundwasserschichten. Derzeit, so eine Mitteilung der Wasserversorgung Mörlenbach, liegt der Tagesverbrauch in etwa in der Höhe der maximal verfügbaren Grundwasserressource. Mehr Wasser ist nicht mehr zu fördern.

Daher rufen Gemeindeverwaltung und Wasserversorgung dazu auf, Gartenbewässerungen, Poolfüllungen und Beregnungsanlagen einzuschränken, um die Trinkwasservorräte für die tägliche Eigenversorgung in Küche, Bad und Haus jederzeit zur Verfügung zu haben. Wichtig sei: Jeder Griff zum Wasserhahn sollte in diesen Tagen bewusst geschehen und dessen Notwendigkeit hinterfragt werden. „Der Trinkwasserverbrauch in Mörlenbach und seinen Ortsteilen muss so gering wie möglich gehalten werden“, heißt es abschließend. Die Wasserversorgung der Gemeinde appelliert daher an ihre Bürger, zum Schutz des Trinkwassers jede „Freizeitnutzung“ des aufbereiteten Trinkwassers zu überdenken. gmö

SOCIAL BOOKMARKS
06.08.2022 05:10
Drucken Vorlesen Senden