Weihnachtsmarkt in der Baumallee
Weinheim, 19.11.2022
Diesen Artikel
19.11.2022 05:10
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
540

Weinheim. Mit neuem Elan an einem neuen Platz, mit einem größeren Angebot und deutlich mehr Komfort öffnet der Weinheimer Weststadt-Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende, 26./27. November, jeweils von 14 bis 21 Uhr. Neuer Standort ist die Baumallee, die von der Breslauer Straße am „Alex“ in Richtung Stadion und Zweiburgenschule führt. Auf dem Lehrerparkplatz entsteht ein kleiner Vergnügungspark mit Karussell, der Kindereisenbahn und einer Schiffschaukel. Stella Kirgiane-Efremidou zeigte sich in der Ankündigung des Weihnachtsmarktes sehr zufrieden mit dem Angebot. „Wir bieten wieder so richtig was aus der Weststadt für die Weststadt.“ Zwischen den Bäumen werden rund 20 Stände und eine kleine Bühne aufgebaut. Kitas und Schulen sind wieder dabei mit selbst gebackenen Keksen und Waffeln, im Angebot sind leckere Crêpes, heißer Ouzo mit Honig, asiatische und italienische Spezialitäten, aber auch Dampfnudeln und Deftiges. 

Als besonderes Angebot hat sich der Weststadtverein dieses Jahr ein Schätzspiel ausgedacht. Wer der tatsächlichen Anzahl von Schokokugeln in einem Glas am nächsten kommt, kann Preise gewinnen. Hauptgewinn ist ein Fernsehgerät. Für Getränke und Glühweinausschank sorgt der Weststadtverein selbst. Am Samstag, 26. November, 14 Uhr, wird OB Just den Weihnachtsmarkt eröffnen. Um 15 Uhr tritt der Weinheimer Kammerchor auf, um 16.30 Uhr der Spatzen-, Kinder- und Jugendchor der evangelischen Kirchengemeinde. Am Sonntag gibt um 14 Uhr Blütenprinzessin Christina I. den Startschuss, um 14.30 Uhr wird die schönste Weihnachtsmarkthütte prämiert. Um 15.30 Uhr sind die Weststadtsänger zu hören. An beiden Tagen kommt um 17 Uhr der Nikolaus und beschenkt die Kinder. Zum Finale am Sonntagabend lässt Mimi Grimm, das Mädchen mit dem Kontrabass, den Budenzauber „ausswingen“. 

SOCIAL BOOKMARKS
19.11.2022 05:10
Drucken Vorlesen Senden