Weihnachtsüberraschung für Kinder
Diesen Artikel
15.11.2021 17:13
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
1.115

Weinheim. Das Jahr 2021 hat den Kindern in unserer Region erneut viel abverlangt – und ganz besonders getroffen hat es diejenigen Mädchen und Jungen, die in bedürftigen Familien aufwachsen. Angesichts steigender Lebenshaltungskosten, explodierender Sprit- und Energiepreise, bleibt das Geld in vielen Familien so knapp, dass große Weihnachtsgeschenke nicht möglich sind. Doch Heiligabend ohne Geschenke? Während Erwachsene darauf meist gut verzichten können, bedeutet es für die jüngsten unserer Gesellschaft einen harten Einschnitt, der ganz besonders weh tut.

Die DiesbachMedien haben sich deshalb auch in diesem Jahr entschlossen, bedürftigen Kindern einen Weihnachtswunsch zu erfüllen. „Dafür arbeiten wir eng mit dem Pilgerhaus zusammen“, sagt Sophie Dierkes von der Marketing-Abteilung der DiesbachMedien.

120 Wunschzettel

Doch damit die Aktion in diesem Jahr wieder ein Erfolg wird, brauchen wir die Hilfe unserer Kunden und WN/OZ-Leser: 120 Wunschzettel hängen am WN/OZ-Wunschbaum, diesmal sind auch Gruppenwünsche dabei. Die gewünschten Geschenke haben jeweils einen Wert von circa 30 Euro. Jeder kann mitmachen.

Und so funktioniert der WN/OZ-Wunschbaum: Einfach im Kartenshop der DiesbachMedien zu den regulären Öffnungszeiten (Montag bis Freitag, 9 bis 13 und 14 bis 18 Uhr und am Samstag von 9 bis 12 Uhr) vorbeischauen, einen Wunschzettel vom Baum pflücken, das gewünschte Geschenk besorgen und bis zum 7. Dezember bei den DiesbachMedien abgeben. Am schönsten ist es natürlich, wenn das Geschenk auch weihnachtlich verpackt ist. Ganz wichtig: Der jeweilige Wunschzettel muss am Päckchen angebracht werden, damit es später zugeordnet werden kann.

Am Freitag, 10. Dezember, werden die Päckchen dann an das Pilgerhaus übergeben. Die Mitarbeiter sorgen dann dafür, dass jedes Kind an Weihnachten genau das Geschenk erhält, das es sich gewünscht hat. „Der WN/OZ-Wunschbaum ist eine Herzensangelegenheit unserer Mitarbeiter und wir freuen uns sehr darüber, dass unsere Kunden und Leser uns dabei seit Jahren so tatkräftig unterstützen. Das ist immer wieder überwältigend“, sagt Sophie Dierkes. vmr

Im Podcast „Nah dran“ spricht Redakteurin Jessica Ludwig mit Eva Maria Elfner-Häfele und Vanessa Schmidt vom Pilgerhaus über die Schicksale der betroffenen Kinder.

Den Podcast anhören: 

SOCIAL BOOKMARKS
15.11.2021 17:13
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

 

 

 

Meistgelesen