Wespe sticht, Fahrer baut Unfall
Ober-Abtsteinach/Löhrbach, 20.07.2020
Diesen Artikel
20.07.2020 12:19
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
26.242

Ober-Abtsteinach/Löhrbach. Dass es der 24-jährige Fahrer nur leicht verletzt aus dem Führerhaus seines Lkw schaffte, ist bei den Bildern, die die sich den Rettungskräften boten, kaum vorstellbar. Der Lkw liegt auf der Seite, der Anhänger ist den Hang hinunter gerutscht, das Führerhaus kam mitten auf der Straße zum Stehen. Das Straßenschild mit Hinweis zur Geschwindigkeitsbegrenzung ist aus der Verankerung gerissen und liegt verkrümmt am Straßenrand. Die geladenen Holzscheite verteilen sich auf der Wiese. Die Straße zwischen Ober-Abtsteinach und Löhrbach ist um die Nachmittagszeit noch immer für die Bergungsarbeiten gesperrt. Was war passiert?

Am Montagmorgen befuhr ein 24-jähriger Wald-Michelbacher die Löhrbacher Straße aus Richtung Ober-Abtsteinach. Gegen 7.45 Uhr kam er mit seinem Lkw von der Straße ab. Er gab an, von einer Wespe gestochen worden zu sein. „Ob das in Zusammenhang mit dem Unfall steht, wird noch geprüft“, heißt es seitens des Polizeipräsidiums Südhessen. Der Fahrer wurde der Feuerwehr als eingeklemmt gemeldet, konnte sich dann aber selbst befreien. 

Ein angeforderter Rettungshubschrauber übernahm die Erstversorgung, bevor der 24-Jährige mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Vor Ort sicherten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Abtsteinach, Buchklingen und Löhrbach den Unfallort ab und fingen die auslaufenden Flüssigkeiten ein. Ein Autokran zog den Lkw zurück auf die Straße und stellte ihn wieder auf, sodass er abgeschleppt werden konnte. nk

SOCIAL BOOKMARKS
20.07.2020 12:19
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!