Wie steht es um den Verbraucherschutz?
Kreis Bergstraße, 15.02.2020
Diesen Artikel
15.02.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief

Kreis Bergstraße. „Der Fleischskandal des Wurstherstellers Wilke ist noch längst nicht aufgearbeitet und landauf, landab werden Fragen nach dem Verbraucherschutz in Hessen gestellt“, erklärt der Bergsträßer Kreisverband der Freien Wähler in einer Pressemitteilung. Nach verschiedenen Recherchen zum Fall Wilke sei berichtet worden, dass die Lebensmittelkontrollen in verschiedenen hessischen Landkreisen eher schlecht als recht funktionieren. Ganz offensichtlich seien die jeweiligen Verwaltungsapparate unterbesetzt oder kämen der Erledigung ihrer originären Arbeiten aus anderen Gründen nicht hinterher. In einem Bericht der Hessenschau vom 18. November 2019 sei die Rede davon gewesen, dass auch im Kreis Bergstraße weniger als die Hälfte der vorgeschriebenen Lebensmittelkontrollen stattfänden. „Die Bürger sind zu recht verunsichert und dürfen erwarten, umfassend darüber informiert zu werden, wie es vor ihrer Haustür um den Verbraucherschutz und um Ergebnisse der Lebensmittelkontrollen steht“, so die FW. Deren Kreistagsfraktion der hat die Kreisverwaltung aufgefordert, zur nächsten Sitzung des Kreistages einen detaillierten Bericht zu diesem wichtigen Themenbereich zu erstatten und aufzuzeigen, wie eventuelle Mängel kurzfristig und nachhaltig abgestellt werden können.

SOCIAL BOOKMARKS
15.02.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

SLK+MK_Magazine_Rectangle