Wo bleibt die Gerechtigkeit?
08.02.2020
Diesen Artikel
08.02.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
44

Straßengebühren in Wald-Michelbach

Wir, die wir Dr. Sascha Weber zum Bürgermeister gewählt haben, dachten, jetzt haben wir jemanden, der die Bedürfnisse der Menschen in seiner Umgebung kennt. Weit gefehlt. Sie Straßengebühren sind andernorts längst abgeschafft, aber in Wald-Michelbach tut sich nichts. Dem Bürgermeister ist das egal. Von dem Geld, die wir jährlich wegen der Draisine draufzahlen müssen, hätten wir viele Straßen sanieren können. Wir haben uns von Dr. Weber mehr erhofft. Wir bezahlen für unser eigenes Grundstück, wir bezahlen, weil es regnet. Es wird immer doller. Da werden nur noch Denkmäler errichtet, die völlig unnötig sind. Der Mittelstand wir hier bestraft und ausgerottet. Die Reichen haben das Geld für Straßen, den Armen wird es bezahlt. Der Mittelstand muss sogar im hohen Alter noch einen Kredit aufnehmen oder sein Haus verkaufen. Wo bleibt auf dieser Welt die Gerechtigkeit?

Richard Marx, Wald-Michelbach

SOCIAL BOOKMARKS
08.02.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns