Woinachtsradio bleibt in diesem Jahr still
Weinheim, 29.11.2022
Diesen Artikel
29.11.2022 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
133

Weinheim. Die Enttäuschung ist den Machern des Weinheimer Woinachtsradios ins Gesicht geschrieben. Bis zum Schluss hatten sie gehofft, dass es eine dritte Auflage des von vielen Senioren in den zurückliegenden beiden Jahren geschätzten Radios für die Weihnachtszeit geben würde. Doch fehlende finanzielle Unterstützung und zu viele Projekte machen das Vorhaben unmöglich.

Initiator Sven Holland: „Mir sind die Hände gebunden. Dieses Jahr sind wir mehr als ausgelastet, haben weniger Mitarbeiter und zudem fehlt die Finanzierung. Schweren Herzens müssen wir daher dieses Jahr darauf verzichten, gleichwohl es uns – gerade in den noch weiter schweren Zeiten – ein noch größeres Anliegen gewesen wäre.“ Aus der Bevölkerung seien bereits die ersten Anfragen gekommen, ob es das Radio dieses Jahr wieder gebe. „Jede Nachfrage lässt mein Herz etwas mehr bluten“, so Holland.

Damit die Hörer der beiden vergangenen Jahre aber nicht ganz auf dem Trockenen beziehungsweise im Stillen sitzen müssen, stellen die Weinheimer Jugendmedien ab 1. Dezember in der SeniorenApp ein Webradio zur Verfügung, über welches Musik aus alten Tagen angehört werden kann. Die SeniorenApp ist schon heute Begleiter von rund 750 Nutzern und umfasst zahlreiche Informationen zu aktuellen Stadtthemen und dazu Termine und Veranstaltungshinweise, Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Gesundheitstipps und Reiseempfehlungen. Die App wird stetig weiterentwickelt und mit neuen Inhalten gefüllt.

Schon seit Januar gibt es in der Audiothek regelmäßig einen Podcast zum politischen Geschehen in Weinheim, den Sven Holland zusammen mit der freien Journalistin Christina Schäfer im Nachgang zu den Gemeinderats- und Ausschusssitzungen aufzeichnet. „Wir werden in den nächsten Wochen und Monaten unser Angebot noch weiter ausbauen und Audio- sowie Videobeiträge einstellen“, erzählt Holland von derzeitigen Planungen. „Wir wollen den Senioren Weinheims über die App den digitalen Zugang ermöglichen und ihnen einen leichten Einstieg in die Materie schaffen, gleichzeitig aber die Chance bieten, mediale Angebote zu nutzen.“

Er hofft für das kommende Jahr auf einen Finanzier für das Woinachtsradio, der die Produktionskosten in Höhe von knapp 25 000 Euro stemmt. Dann könnten die Verantwortlichen frühzeitig in die Planungen einsteigen, Material über das Jahr hinweg vorproduzieren und passend zum 1. Dezember 2023 wieder auf Sendung gehen.

Die SeniorenApp ist zu finden in den App-Stores von Google und Apple unter dem Stichwort „SeniorenApp Weinheim“ und unter www.seniorenapp-weinheim.de.

SOCIAL BOOKMARKS
29.11.2022 05:00
Drucken Vorlesen Senden