Heidelberg

"Die Artbacken" präsentieren "Die Mausefalle" ab 17. Juli

Die Bühne des Kulturfensters wird zum Schauplatz eines mörderischen Spiels. "Die Artbacken", eine Heidelberger Theatergruppe, präsentiert Agatha Christies "Die Mausefalle".

Im Wintersemester 2019/2020 zeigte die Heidelberger Theatergruppe „Die Artbacken“ ihr Stück „Das große Massakerspiel“. Ab dem 17. Juli stehen sie wieder für vier Termine auf der Bühne. Foto: Nina Artemiev
Im Wintersemester 2019/2020 zeigte die Heidelberger Theatergruppe „Die Artbacken“ ihr Stück „Das große Massakerspiel“. Ab dem 17. Juli stehen sie wieder für vier Termine auf der Bühne.

Auf einem abgelegenen Grundstück sind „Die Artbacken“ auf der Suche nach einem Mörder. Die Heidelberger Theatergruppe zeigt an vier Terminen von Mittwoch, 17. Juli, bis Samstag, 20. Juli, das Stück „Die Mausefalle“ von Agatha Christie. Jeweils um 19 Uhr stehen sie auf der Bühne des Kulturfensters. Einlass ist ab 18.30 Uhr möglich.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Und darum geht es: Ein heftiger Regen prasselt unablässig auf das abgelegene Monkswell Manor nieder. Die Straßen sind überflutet, Telefonleitungen unterbrochen – jeder Kontakt zur Außenwelt scheint abgeschnitten. In dieser trostlosen Atmosphäre bereiten sich Mollie und Giles Ralston darauf vor, ihre ersten Besucher in ihrem neu eröffneten Gästehaus zu empfangen.

Gefangen mit einem Mörder

Doch die Ankunft der Gäste bringt mehr als nur Gepäck. Eine Radiodurchsage warnt vor einem Mörder, der sich in der Gegend herumtreibt. Als der Regen in Strömen weiterfließt, wird einer der Gäste tot aufgefunden. Gefangen im Haus, während der Regen unbarmherzig auf das Dach trommelt, beginnt die Suche nach dem Mörder.

Jeder der verbliebenen Gäste ist verdächtig, und niemand kann sich sicher fühlen. Geheimnisse werden enthüllt, Verdächtigungen ausgesprochen, und die Anspannung wächst, während die Nerven blank liegen. In dieser klaustrophobischen Atmosphäre, wo das Geräusch des Regens die Nerven zum Zerreißen spannt, muss der wahre Mörder entlarvt werden, bevor er erneut zuschlägt.

Selbstorganisierte Studierendengruppe

Die Theatergruppe „Die Artbacken“ gibt es bereits seit „schon seit mindestens 2015“. Sie sind eine selbstorganisierte, studentische Theatergruppe, die jedes Semester eine neue Produktion aufführt. „Wir spielen, worauf wir gerade Lust haben, meistens aber nur sehr gute Stücke“, heißt es auf der Website der Schauspieltruppe.

Der Eintritt zu allen Aufführungen ist frei, wer möchte, kann eine Spende abgeben. Reservierung der Karten ist unter www.kulturfenster.de trotzdem möglich.