Kriminalität

17-Jähriger durch Messerstiche verletzt und ausgeraubt

«Rettungsdienst» steht auf der Jacke eines Mannes vor einem Rettungswagen der Feuerwehr. Foto: Jens Kalaene/dpa/Symbolbild
«Rettungsdienst» steht auf der Jacke eines Mannes vor einem Rettungswagen der Feuerwehr.

Hofheim/Taunus (dpa/lhe) - Mehrere Männer haben in Hofheim (Main-Taunus-Kreis) nach Polizeiangaben einen 17-Jährigen mit Messern verletzt und ausgeraubt. Einer der vier Tatverdächtigen habe den 17-Jährigen in der Nacht zum Samstag festgehalten, während drei weitere auf ihn einstachen, teilte die Polizei mit. Er habe versucht, den Angriff abzuwehren, sei jedoch durch mehrere Stiche verletzt worden. Die Angreifer seien anschließend geflüchtet.

Der Verletzte wurde in einem Krankenhaus versorgt und danach entlassen. Die Tatverdächtigen hatten ihn der Polizei zufolge wegen einer vorangegangenen Auseinandersetzung angesprochen. Während des Angriffs entrissen sie ihm demnach eine Bauchtasche, die er um die Hüfte geschnallt hatte.