Tourismus

Affenberg in Salem erwartet wieder mehr Besucher

Der Affenberg in Salem zählt zu den wichtigsten Attraktionen am Bodensee. Jährlich besuchen das Freigehege Hunderttausende. Wegen der Pandemie waren die Zahlen gesunken. Nun blickt der Park optimistisch in die neue Saison - auch wegen einer neuen Installation.

Ein Berberaffen-Jährling sitzt auf dem Affenberg auf einem Baum. Foto: Felix Kästle/dpa/Archiv
Ein Berberaffen-Jährling sitzt auf dem Affenberg auf einem Baum.

Salem (dpa) - Tobende Jungaffen und brütende Störche: Am Affenberg in Salem hat die neue Saison begonnen. Nach einem coronabedingten Besucherrückgang in den vergangenen Jahren, hofft der Tierpark am Bodensee wieder auf einen größeren Andrang. «Wir sind optimistisch», sagte eine Sprecherin.

Berühmt ist der Affenberg für seine rund 200 Berberaffen. 15 Jungaffen seien im vergangenen Jahr in dem Freigehege auf die Welt gekommen, so die Sprecherin weiter. Neue Affenbabys werden für Mai erwartet.

Mit einem 250 Meter langen Treewalk will der Park die Affen auch aus der Höhe erlebbar machen. Die Installation bestehe aus elf Hängebrücken und zwölf Plattformen an den Bäumen. Er sei mit einer Schlingtechnik befestigt und führe in bis zu 12 Metern Höhe durch die Baumwipfel des alten Buchenwaldes. Besucher könnten die Tiere dadurch auch in den Baumkronen beobachten.

Vor der Corona-Pandemie hatten mehr als 400.000 Menschen den Tierpark in Salem (Bodenseekreis) jährlich besucht. In den Pandemiejahren waren es dem Park nach weniger als 300.000 Besucher gewesen. Das hatte sich an den Umsätzen bemerkbar gemacht.