Arbeitsmarkt

Arbeitslosigkeit im Südwesten leicht gesunken

Das Logo der Bundesagentur für Arbeit spiegelt sich in einer Scheibe. Foto: Sebastian Kahnert/dpa
Das Logo der Bundesagentur für Arbeit spiegelt sich in einer Scheibe.

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Zahl der Arbeitslosen im Südwesten ist im Mai leicht zurückgegangen. Landesweit waren 3,7 Prozent und damit 236 912 Menschen arbeitslos gemeldet, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Stuttgart mitteilte. Im April hatte die Zahl noch 240.470 betragen. Die Quote lag damals bei 3,8 Prozent.

Der Arbeitsmarkt in Baden-Württemberg zeige sich weiterhin insgesamt beständig, die jahreszeitlich übliche Belebung falle aber deutlich schwächer aus als sonst, teilte Regionalleiter Christian Rauch mit. Das habe sich schon im April erstmals gezeigt. Saisonbereinigt sei ein Anstieg der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen.

Im Vergleich zum Mai 2022 stieg die Zahl der Arbeitslosen um 16,0 Prozent. Damals hatte die Regionaldirektion 204.199 Arbeitslose verzeichnet. Die Quote hatte bei 3,2 Prozent gelegen. Stichtag für die aktuellen Zahlen war laut Arbeitsagentur der 11. Mai.