Freizeit

Fußballer überholen Turner bei Mitgliederzahlen in Hessen

Linien auf einem Sportplatz in Hessen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa
Linien auf einem Sportplatz in Hessen.

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Die Fußballerinnen und Fußballer haben in den hessischen Sportvereinen zahlenmäßig die Turner überholt. Die Kicker gewannen innerhalb eines Jahres über 32.400 neue Mitglieder, wie der Landessportbund in Frankfurt mitteilte. Damit gehören dem nun größten hessischen Sportfachverband fast 585.290 Menschen an. Die Turner kommen auf 574.370 Mitglieder, auch sie verzeichneten zum 1. Januar 2023 mit rund 19.700 Neuzugängen einen Zuwachs. Mit deutlichem Abstand folgen Tennis mit insgesamt 130.800 Mitgliedern und Leichtathletik (100 000).

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Insgesamt gehören den hessischen Sportvereinen über 2,13 Millionen Menschen an und damit so viele wie noch nie zuvor. Den Angaben zufolge ist jeder dritte Hesse Mitglied in einem Verein. Deutlich über dem Schnitt liegt der Sportkreis Vogelsberg, wo statistisch gesehen 43,5 Prozent der Einwohner einem Sportverein angehören. Es folgen die Sportkreise Limburg-Weilburg (43), Waldeck-Frankenberg (42,6) und Lahn-Dill (40,5). Schlusslicht ist Offenbach, dort sind nur 23 Prozent der Einwohner Mitglied im Sportverein. Auch in Kassel ist die Zahl mit 29 Prozent vergleichsweise gering.

Sorgen bereitet vielen Vereinen weiterhin die Suche nach ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern und Übungsleitern. «Das ist die größte Herausforderung», sagte Christian Kaufmann vom Landessportbund. «Schon vor zehn Jahren gab es diese Probleme, die Vereine wurschteln sich so durch.» Mittlerweile gebe es eine Tendenz zur Professionalisierung, indem von den Vereinen etwa Menschen angestellt oder externe Trainer engagiert würden.