Finanzen

ING erhöht im Wettbewerb um Sparkunden die Schlagzahl

Die Zentrale der Direktbank ING in Frankfurt am Main. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild
Die Zentrale der Direktbank ING in Frankfurt am Main.

Frankfurt/Main (dpa) - Der Wettbewerb um Spareinlagen nimmt weiter Fahrt auf: Die Direktbank ING bietet von diesem Mittwoch (5.4.) an auf neues Tagesgeld drei Prozent Zinsen für sechs Monate - sowohl für Neukunden als auch für diejenigen, die bereits ein Tagesgeldkonto bei dem Institut haben. Gleiche Konditionen für alle Tagesgeld-Kundinnen und -Kunden sind eine Seltenheit, ebenso Zinssätze auf Tagesgeldkonten von drei Prozent oder mehr.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Geschäftsbanken müssen seit Juli keine Zinsen mehr zahlen, wenn sie Geld bei der Europäischen Zentralbank (EZB) parken, sondern verdienen daran. Neukunden mit frischem Geld sind daher wieder begehrt. Auch Bestandskunden bekommen bei vielen Banken und Sparkassen inzwischen wieder Zinsen auf Tagesgeld, zumeist aber weniger als Neukunden.

«Wir bekräftigen mit diesem Schritt unsere Wachstumsambitionen und lassen auch unsere Bestandskunden stärker an steigenden Zinsen teilhaben», erklärte ING-Deutschland-Vorstandschef Nick Jue in Frankfurt. Jue will die Zahl der Privatkunden von zuletzt gut 9,1 Millionen bis 2025 auf zehn Millionen steigern.