2. Bundesliga

Karaman-Elfer sichert Schalker erlösenden Zittersieg

Auch im Heimspiel gegen Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden glänzt der FC Schalke nicht. Dennoch feiern die Gelsenkirchener einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf der 2. Bundesliga.

Schalkes Trainer Karel Geraerts und Trainer Markus Kauczinski (r) von Wiesbaden in Aktion. Foto: Bernd Thissen/dpa
Schalkes Trainer Karel Geraerts und Trainer Markus Kauczinski (r) von Wiesbaden in Aktion.

Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Schalke 04 hat im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga einen erlösenden Zittersieg gefeiert. Nach einem Elfmeter-Tor von Kenan Karaman (60.) kamen die keineswegs überzeugenden Schalker am Samstag zu einem glücklichen 1:0 (0:0)-Erfolg gegen Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden. Mit 26 Punkten hat Schalke nun vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und rückte bis auf einen Zähler an die Wiesbadener heran.

Für Wehens Trainer Markus Kauczinski war die Partie am Samstag eine ganz besondere: Der gebürtige Gelsenkirchener, der seine Trainer-Karriere 1999 bei der Schalker U16 startete, trat in seinem 201. Zweitliga-Spiel erstmals mit einem Team in der Veltins-Arena an. Seine Mannschaft war über weite Strecken auch die bessere. Bis zum Elfmeter hatten die Schalker, bei denen Kapitän Simon Terodde erst bei der Einwechslung in der 61. Minute zum 300. Zweitliga-Einsatz kam, keine wirklich große Chance verzeichnet. Doch nach dem Foul von Aleksandar Vukotić gegen Darko Curlinov verwandelte Karaman sicher.