Staatsanwaltschaft

Nach Überfall in Wohnung: Mutmaßliche Täter festgenommen

Eine Frau soll drei Männer zu einem Raub angestiftet haben. Dabei wurde das Opfer so schwer verletzt, dass es in Lebensgefahr schwebte.

Ein Mann trägt Handschellen. Foto: Stefan Sauer/dpa/Illustration
Ein Mann trägt Handschellen.

Wabern (dpa/lhe) - Rund sieben Wochen nach einem nächtlichen Raubüberfall auf einen Mann in dessen Wohnung im Schwalm-Eder-Kreis hat die Polizei drei Männer und eine Frau festgenommen. Die Männer im Alter zwischen 21 und 28 Jahren seien in Untersuchungshaft gebracht worden, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag mit. Sie hatten den 39-Jährigen bei dem Überfall in der Nacht zum 2. Dezember mit einer Machete und einem Hammer lebensgefährlich verletzt. Dann raubten die maskierten Räuber Geld sowie Wertgegenstände und flüchteten.

Zu der Tat in Wabern sollen sie von der 30-jährigen Frau angestiftet worden sein. Am Dienstag wurden die vier im Schwalm-Eder-Kreis wohnhaften Tatverdächtigen festgenommen und ihre Wohnungen durchsucht, dabei wurden der Mitteilung zufolge auch Teile des Raubguts gefunden. Gegen alle Vier wird wegen versuchten Mordes ermittelt. Der Haftbefehl gegen die mutmaßliche Anstifterin wurde gegen eine Meldeauflage außer Vollzug gesetzt.