Statistisches Landesamt

Statistiker erwarten weiteren Bevölkerungszuwachs in Hessen

Zahlreiche Menschen gehen auf einer Straße. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Zahlreiche Menschen gehen auf einer Straße.

Wiesbaden (dpa/lhe) - Nach einer Prognose des Statistischen Landesamtes werden im Jahr 2050 in Hessen rund 6,45 Millionen Menschen leben. Das entspricht einem Plus von 2,5 Prozent, wie aus den am Montag veröffentlichten Ergebnissen einer Bevölkerungsvorausberechnung der Behörde in Wiesbaden hervorgeht. Am Stichtag 31. Dezember 2021 lebten 6,3 Millionen Menschen in Hessen.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Spitzenreiter ist dem Bericht zufolge der Wetteraukreis mit einem prognostizierten Zuwachs von 18,5 Prozent. Ansonsten wird vor allem im nahen Rhein-Main-Gebiet ebenfalls mit kräftigen Zuwächsen gerechnet, so im Main-Taunus-Kreis mit 11,8 Prozent, im Landkreis Offenbach (10,8), in Frankfurt (8,7) und im Hochtaunuskreis (8,3).

In anderen Gebieten werden die Bevölkerungszahlen laut der Vorausberechnung schrumpfen. So wird für den Vogelsbergkreis ein Minus von 12,7 Prozent erwartet. Ebenfalls sinken soll die Zahl der Einwohner und Einwohnerinnen unter anderem im Landkreis Marburg-Biedenkopf (minus 10 Prozent), dem Odenwaldkreis (7,4), dem Lahn-Dill-Kreis (6,6) und dem Werra-Meißner-Kreis (6,4).

Zudem verändert sich der Prognose zufolge die Altersstruktur: Voraussichtlich wird rund jeder vierte Hesse im Jahr 2050 älter als 65 Jahre sein, das wären 4,9 Prozent Menschen mehr als 2021. Das Durchschnittsalter wird demnach bei 46,3 Jahren liegen, dies entspricht einem Plus von 2,2 Jahren.