Löhne

Tarifgespräche für IBM Deutschland beginnen

Eine Fahne von Verdi weht bei einem Warnstreik. Foto: Paul Zinken/dpa/Symbolbild
Eine Fahne von Verdi weht bei einem Warnstreik.

Ehningen (dpa/lsw) - Die Tarifverhandlungen für die rund 7000 Beschäftigten von IBM in Deutschland sind am Donnerstag gestartet. Dies teilte Verdi-Verhandlungsführer Pascal Röckert in Ehningen (Kreis Böblingen) mit. Die Gewerkschaft forderte zehn Prozent mehr Geld, mindestens aber 500 Euro im Monat mehr. Zudem sollen alle Gehaltstabellen auf das Niveau der IBM Deutschland angeglichen werden. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags soll ein Jahr betragen. IBM sei ein hochprofitables Unternehmen mit starkem Umsatzwachstum, begründete die Gewerkschaft die Forderung. Das Management sei in der Verantwortung, Reallohnverluste bei den Beschäftigten zu verhindern. IBM lehnte eine Stellungnahme ab.