Verkehr

Umgekippter Lastwagen sorgt für Vollsperrung auf A81

Fahrzeuge stehen auf einer Autobahn im Stau. Foto: Mia Bucher/dpa/Symbolbild
Fahrzeuge stehen auf einer Autobahn im Stau.

Stuttgart (dpa/lsw) - Ein Lastwagen ist am Freitagmorgen auf der Autobahn 81 umgekippt und verursachte eine Vollsperrung in Fahrtrichtung Stuttgart. Dort waren am Mittag zwei Bergungskräne im Einsatz, die alle Spuren in die Richtung belegten, wie ein Polizeisprecher erklärte. Von dort bargen die Kräne den Sattelzug aus der Leitplanke. Der Einsatz dauerte etwa zwei Stunden. Danach blieben nur noch die linken Fahrspuren beider Richtungen wegen Reparaturarbeiten gesperrt.

Bei der Bergung galt dem Sprecher zufolge besondere Vorsicht, denn der Sattelzug hatte 22.000 Liter einer lackähnlichen Substanz transportiert - allerdings kein Gefahrgut. Die Anschlussstellen Ludwigsburg-Nord und Ludwigsburg-Süd wurden während der Bergung für die Fahrtrichtung Stuttgart gesperrt. Der Verkehr konnte die Autobahn bei Ludwigsburg-Nord verlassen.

Der Lkw-Fahrer hatte nach vorläufigen Erkenntnissen stockenden Verkehr vor ihm zu spät bemerkt. Um einen Auffahrunfall zu verhindern, wich der 45-Jährige aus, streifte ein Auto leicht am Heck, verlor die Kontrolle und kippte um. Der Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht, aber nach einer kurzen Untersuchung unverletzt entlassen. Der Autofahrer blieb ebenfalls unverletzt.

Der Schaden an der Mittelleitplanke wurde laut Polizei auf 10.000 Euro, der Schaden am Lastwagen auf 60.000 Euro geschätzt.