Verkehr

Uniklinik-Mitarbeiter demonstrieren für Landesticket

Am Mittwoch wollen Beschäftigte des Uniklinikums für eine Fortführung des Landestickets demonstrieren. Geplant ist ein 70 Meter langes Symbol.

Ein Schild weist auf die Einfahrt zum Universitätsklinikum hin. Foto: Boris Roessler/dpa
Ein Schild weist auf die Einfahrt zum Universitätsklinikum hin.

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Beschäftigte des Frankfurter Universitätsklinikums wollen am Mittwoch für eine Fortführung des Landestickets demonstrieren. Mit dem Ticket können Bedienstete des Landes kostenlos den öffentlichen Personennahverkehr nutzen. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi haben andere Beschäftigtengruppen im Haus - wie beispielsweise Ärzte oder Forscher - durch ihre jeweiligen Tarifverträge gültige Landestickets. Für die rund 4000 nicht-ärztlichen Beschäftigten lief das Ticket hingegen Ende vergangenen Jahres aus.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Die Geschäftsführung wolle das Ticket nur dann weiterführen, wenn sich die Beschäftigten zu einem Langzeitarbeitskonto verpflichten, teilte Verdi mit. Diese beiden Themen hätten aber nichts miteinander zu tun. Die Gewerkschaft fordert die Fortführung des Landestickets ohne Bedingungen. Die Beschäftigten haben 3300 Unterschriften gesammelt, die sie am Mittwochnachmittag an einer 70 Meter langen Leine symbolisch durch die Stadt tragen wollen.