Bundesliga

Wette: Fritz muss Freiburgs Petersen zum Essen einladen

Bremens Nils Petersen jubelt. Foto: Joerg Sarbach/dpa/Archivbild
Bremens Nils Petersen jubelt.

Bremen (dpa) - Nils Petersen hat noch einen Restaurantbesuch bei Clemens Fritz gut. Die Essenseinladung ist der Einsatz des heutigen Leiters Profifußball und Scouting beim SV Werder Bremen mit dem Stürmer des SC Freiburg. «Wenn du mit 32 oder 33 - da bin ich mir nicht mehr ganz so sicher - noch in der 1. Bundesliga spielen solltest - ich habe das damals etwas bezweifelt, ehrlich gesagt -, dann lade ich dich zum Essen ein», erzählte Fritz (42). «Ich habe ihm schon letztes Jahr gesagt, dass ich die Wette verloren habe und das übernehme.»

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Der 34-jährige Petersen hatte von 2012 bis Ende 2014 gemeinsam für den SV Werder gespielt. Am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) wird der erfolgreichste Bundesliga-Joker (33 Tore) mit dem SC Freiburg zum letzten Mal als Profi nach Bremen kommen. Petersen hatte vor einigen Tagen angekündigt, nach der Saison seine Karriere zu beenden.

«Er ist ein ganz toller Typ», sagte Fritz am Freitag über seinen ehemaligen Teamkollegen. «Wir haben privat sehr viel Zeit miteinander verbracht in Bremen. Er hat auch einen sehr guten Humor.» Petersen sei jeden Morgen mit guter Laune und einem Lächeln zum Training gekommen.

«Er wollte einfach Fußball spielen», meinte der heutige Leiter Profifußball und Scouting beim SV Werder. Er finde es beeindruckend, «was er für eine Karriere genommen hat, wie er sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt hat».

Er freue sich, dass Petersen am Wochenende zurückkommt, «und wünsche ihm auch, dass er das in vollen Zügen genießen kann«, sagte Fritz. «Aber trotz alledem geht es auch um Punkte für uns wichtige Punkte. Und die wollen wir gerne in Bremen belassen.»