Wetter

Wochenstart mit Regen-, Schneeregen- oder Graupelschauern

Von Schnee bedeckt steht am Morgen eine Narzisse ein einem Garten. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild
Von Schnee bedeckt steht am Morgen eine Narzisse ein einem Garten.

Offenbach (dpa/lhe) - Die Woche startet in Hessen vielerorts kühl und ungemütlich. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag mitteilte, drohen am Montag tagsüber in manchen Regionen einzelne Graupelgewitter, dabei sind starke Böen möglich. Tagsüber ist es den Vorhersagen zufolge meist wechselnd bewölkt, im Flachland kann es Regen-, Schneeregen- oder Graupelschauer geben. In den Mittelgebirgen sind Schneeschauer möglich. Die Höchstwerte liegen laut DWD bei 5 bis 9 Grad, in höchsten Lagen bei -1 Grad.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

In der Nacht zum Dienstag gibt es dann laut DWD verbreitet leichten Frost zwischen -2 und -4 Grad, im höheren Bergland bis -5 Grad. Gebietsweise droht geringe Glättegefahr durch überfrierende Nässe.