Weinheim

Gut fürs Klima und für Insekten: Nachhaltig Gärtnern mit der Baumschule Pflanzenparadies

Was gibt es Schöneres als einen lebendigen, pflegeleichten Garten, der hilft, die Artenvielfalt zu erhalten? Moritz Kießling von der Baumschule Pflanzenparadies in Weinheim weiß, wie das gelingt.

Moritz Kießling und seine Mutter Simone mit den frisch eingetroffenen Olivenbäumen, die in jedem Garten für mediterranes Flair sorgen. Foto: Fritz Kopetzky
Moritz Kießling und seine Mutter Simone mit den frisch eingetroffenen Olivenbäumen, die in jedem Garten für mediterranes Flair sorgen.

Der Frühling ist da - und mit ihm beginnt auch die Gartensaison. Fragt man Moritz Kießling, Inhaber der Baumschule Pflanzenparadies in der Freiburger Straße in Weinheim, nach den aktuellen Trends, dann dreht sich auch im Frühjahr/Sommer 2024 alles um insekten- und klimafreundliche Gärten. "Durch die Auswirkungen des Klimawandels, fragen die Kunden vermehrt Pflanzen nach, die Trockenheit und Hitze gut vertragen. Gleichzeitig möchten viele Menschen in und mit ihren Gärten aktiv etwas Positives für unser Klima tun", sagt Kießling.

Während Schottergärten oder versiegelte Flächen dazu beitragen, dass sich die Umgebung aufheizt, haben natürliche Gärten wohltuende Effekte. "Pflanzen spenden Schatten, sie binden CO2, produzieren Sauerstoff, sie bieten verschiedensten Insekten Nahrung und Vögeln Platz zum Nisten", so Kießling. Und schön anzusehen sind Bäume und Sträucher natürlich auch.

Riesige Auswahl an Heckenpflanzen und blühenden Sträuchern

Die Baumschule Pflanzenparadies startet mit einer riesigen Auswahl in die neue Saison. Als Spezialist für Heckenpflanzen, Bäume, Obstgehölze, blühende Sträucher, Palmen, Oliven und vieles mehr, berät das Team um Moritz Kießling die Kunden ganz individuell. Für den Chef steht auch dabei Nachhaltigkeit im Vordergrund: "Bei der Auswahl unserer Ware legen wir großen Wert auf Qualität, damit unsere Kunden lange Freude unseren Pflanzen haben."

Kräftige Pink oder strahlendes Gelb: Auch blühende Sträucher hat Moritz Kießling im Sortiment. Foto: Fritz Kopetzky
Kräftige Pink oder strahlendes Gelb: Auch blühende Sträucher hat Moritz Kießling im Sortiment.

Insektenfreundlich - aber richtig

Viele Kunden wünschen sich einen insektenfreundlichen Garten. Worauf man achten muss, damit sich Biene, Schmetterling, Raupe & Co. wirklich wohlfühlen, wissen Moritz Kießling und seine Mutter Simone Kießling, die das benachbarte Pflanzenparadies leitet, ganz genau und stellen auf Wunsch genau den richtigen Mix an Gehölzen und Pflanzen zusammen.

Die ideale Pflanze für jeden Standort

Selbstverständlich abgestimmt auf die jeweiligen Standortbedingungen vor Ort. "Bei der Pflanzung von Hecken raten wir beispielsweise zu gemischten Hecken, die Vögeln und Insekten einen Lebensraum bieten." Die perfekte Ergänzung bilden dann verschiedene Stauden, die auch Abwechslung in den Speiseplan der Insekten bringen", sagt Kießling.

Farbtupfer im Beet und Nahrung für Insekten: Im PflanzenParadies an der Freiburger Straße gibt es eine große Auswahl an Stauden. Foto: Fritz Kopetzky
Farbtupfer im Beet und Nahrung für Insekten: Im PflanzenParadies an der Freiburger Straße gibt es eine große Auswahl an Stauden.

Klimafreundlicher Garten - mit diesen Pflanzen klappt's

Bäume, Sträucher, Obstgehölze, Stauden, Kräuter - welche Pflanzen eignen sich denn nun gut für den Einstieg?

Olivenbaum

Olivenbäume zaubern mediterranes Flair in jeden Garten und auf die Terrasse. Darüber hinaus sind sie pflegeleicht, da sie mit Trockenheit und praller Sonne hervorragend zurechtkommen. Wer gleich in ein größeres Exemplar investiert, hat einen wunderbaren Schattenspender. Außerdem lieben Bienen, Wildbienen und Hummeln die duftenden Blüten des Olivenbaumes und naschen gerne von den Pollen.

Thymian

Wer gerne kocht, der weiß, wie wunderbar und vielseitig sich der aromatische Thymian einsetzen lässt. Aber auch bei der Gartengestaltung punktet die Pflanze, denn sie ist ein schöner Bodendecker und blüht zauberhaft - von Rosa bis Lila. Thymian ist winterhart und immergrün. Für Insekten, unter anderem für Wildbienen, ist er eine wichtige Nahrungsquelle, denn Thymian hat einen hohen Nektarwert.

Felsenbirne

Die Felsenbirne ist ein Strauch, der keine hohen Ansprüche hat, gleichzeitig aber jeden Garten mit seiner bodenständigen Schönheit bereichert. Die Früchte der Felsenbirne - blauschwarze Beeren - sind übrigens essbar. Allerdings muss man sich als Gartenbesitzer sputen, denn auch bei Vögeln sind die Beeren der Felsenbirne sehr beliebt. "Die beste Pflanzzeit für die Felsenbirne ist im Frühjahr", sagt Moritz Kießling.

Die Baumschule Pflanzenparadies, Freiburger Straße 15, hat von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr und am Samstag von 8 bis 16 Uhr geöffnet.