Verkehr

Keine weitere nächtliche Vollsperrung im Saukopftunnel

Die aktuelle Geschwindigkeitsreduzierung auf 50 km/h muss im Saukopftunnel Weinheim bis Mitte September bestehen bleiben. Die nächtliche Vollsperrung ist aufgehoben.

Die Geschwindigkeitsreduzierung im Saukopftunnel bleibt bestehen. Foto: Simon Hoffmann
Die Geschwindigkeitsreduzierung im Saukopftunnel bleibt bestehen.

Update: Das Amt für Straßen- und Radwegebau teilt mit, dass der Saukopftunnel - entgegen der ursprünglichen Meldung - heute Nacht befahrbar bleibt. Die Schachtsanierungsmaßnahme konnte bereits innerhalb der gestrigen nächtlichen Vollsperrung erfolgreich abgeschlossen werden, sodass eine erneute nächtliche Sperrung nicht nötig ist. Die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/ bleibt bis Mitte September (KW 37) bestehen.

Meldung vom 31. Juli: Die aktuelle Geschwindigkeitsreduzierung auf 50 km/h muss im Saukopftunnel Weinheim bis Mitte September bestehen bleiben. Davon unabhängig erfolgt ab Mittwoch, 2. August, für voraussichtlich zwei Nächte eine Vollsperrung

Zurzeit ist der Saukopftunnel an der Bundesstraße (B) 38 Weinheim-Birkenau momentan nur geschwindigkeitsreduziert befahrbar. Die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/ muss bis Mitte September (KW 37) bestehen bleiben, teilt das zuständige Amt für Straßen- und Radwegebau mit. „Die Geschwindigkeitsreduzierung bis zur Umsetzung der Arbeiten ist eine Vorsichtsmaßnahme, da bei einem Stromausfall gegebenenfalls auch Teile der Beleuchtung ausfallen könnten. Die reduzierte Geschwindigkeit soll im Notfall helfen, die Verkehrssicherheit zu gewährleisten“, erklärt Matthias Knörzer, Betriebsdienstleiter der Straßenmeistereien im Rhein-Neckar-Kreis.

Der finale Austausch der USV-Anlage kann erst ab dem 11. September vorgenommen werden. Die Anlage ist für die Notstromversorgung des Tunnels bei einem Stromausfall notwendig. Der Austausch war schon länger geplant und kann nicht vorgezogen werden. Die Arbeiten werden im Zuge der turnusgemäßen Sperrung zur Wartung der Sicherheits- und Betriebseinrichtungen durchgeführt.

Unabhängig davon muss der Tunnel wegen Schachtsanierungsmaßnahmen ab Mittwoch, 2. August, nachts von 20 bis 5 Uhr voraussichtlich für zwei Nächte voll gesperrt werden. Grund dafür sind einige schadhafte Schachteinfassungen, die bei Schadenserweiterung zur Gefahr für die Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer werden könnten. Deshalb muss kurzfristig gehandelt werden. Die Kosten in Höhe von circa 10.000 Euro für die Schachtsanierung trägt der Bund als Straßenbaulastträger.

Die großräumige Umleitung wird ausgeschildert und erfolgt über die Bundesstraße (B) 3 und Landesstraße (L) 3408 (alte B38).