Kriminalität

Handy des getöteten Jugendlichen aus Lohr am Main gefunden

Im Fall des erschossenen 14-Jährigen in Unterfranken wird intensiv ermittelt; ein Gleichaltriger sitzt in Untersuchungshaft. Nun finden Beamte mithilfe von Spürhunden ein vielleicht wichtiges Beweismittel.

Polizeibeamte ermitteln mit einem Spürhund am Schulzentrum in Lohr am Main, wo der tote 14-Jährige gefunden wurde. Foto: Pia Bayer/dpa
Polizeibeamte ermitteln mit einem Spürhund am Schulzentrum in Lohr am Main, wo der tote 14-Jährige gefunden wurde.

Lohr am Main (dpa) - Zwei Wochen nach dem gewaltsamen Tod eines 14-Jährigen in Lohr am Main in Bayern haben die Ermittler das Mobiltelefon des Jugendlichen gefunden. Das Smartphone werde nun kriminalpolizeilich untersucht und ausgewertet, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Würzburg am Abend mit. Die Ermittler erhoffen sich von den Daten auf dem Handy Hinweise darauf, warum der Junge erschossen wurde.

Nahezu täglich habe die Ermittlungskommission (EKO) Nägelsee mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei und speziell ausgebildeten Datenträgerspürhunden nach dem Handy gesucht, hieß es weiter. Details über den Fundort teilten die Behörden nicht mit.

Ein gleichaltriger Jugendlicher sitzt unter Tatverdacht in Untersuchungshaft. Er soll das Opfer mit einem Schuss aus einer Pistole getötet haben. Sie gehörte nach Polizeiangaben einem Nachbarn, der sie legal besaß. Wie der Jugendliche an die Waffe kam, war zunächst unklar. Die Hintergründe der Tat in der Kleinstadt waren ebenfalls vorerst unbekannt.