Umwelt

König Charles dankt für drei Millionen gepflanzte Bäume

Das Projekt wurde anlässlich des 70. Thronjubiläums der Queen ins Leben gerufen und auch nach ihrem Tod weitergeführt.

König Charles III. bedankt sich für die Beteiligung an der Initiative namens «Queen's Green Canopy» (QGC). Foto: Andrew Milligan/PA Wire/dpa
König Charles III. bedankt sich für die Beteiligung an der Initiative namens «Queen's Green Canopy» (QGC).

London (dpa) - Im Rahmen einer britischen Umweltaktion im Namen der verstorbenen Queen sind mehr als drei Millionen Bäume gepflanzt worden. König Charles III. bedankte sich am Sonntag anlässlich des Endes der Aktion bei den Menschen, die an der Initiative namens «Queen's Green Canopy» (QGC) beteiligt gewesen sind.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

«Dieses Projekt hat gezeigt, wie einfache, praktische und positive Gesten einen großen Unterschied machen können», lobte Charles. «Ich kann mir keine passendere Hommage an die 70-jährige Herrschaft Ihrer verstorbenen Majestät vorstellen.»

Charles, der jüngst auf Deutschlandbesuch war, ist Schirmherr der im Mai 2021 ins Leben gerufenen Initiative gewesen. Mit ihr sollten Bürgerinnen und Bürger dazu ermutigt werden, anlässlich des 70. Thronjubiläums von Königin Elizabeth II. einen Baum zu pflanzen und somit ein Vermächtnis zu ihren Ehren zu schaffen. Die Aktion war nach dem Tod der Queen im vergangenen September weitergeführt worden.

Die Königin selbst hatte gemeinsam mit Charles auf dem Gelände von Schloss Windsor nahe London den ersten Baum der Kampagne gepflanzt. Als einen der letzten Bäume der Initiative pflanzten Charles und sein Sohn Prinz William einen Ahorn in den Gärten des royalen Landsitzes im ostenglischen Sandringham.