«Fast & Furious»

Dwayne Johnson kehrt als Luke Hobbs zurück

Seit 2011 ist Dwayne Johnson Teil der «Fast & Furious»-Reihe. Eigentlich wollte er nach seinem letzten Auftritt als Luke Hobbs 2017 keine weitere Folge drehen. Nun hat er es sich offenbar anders überlegt.

Dwayne Johnson ist seit 2011 Teil der «Fast & Furious»-Serie. Foto: Vianney Le Caer/Invision via AP/dpa
Dwayne Johnson ist seit 2011 Teil der «Fast & Furious»-Serie.

Los Angeles (dpa) - Action-Star Dwayne Johnson (51) kehrt in seiner früheren Paraderolle als Luke Hobbs aus der «Fast & Furious»-Reihe auf die Leinwand zurück. «HOBBS IS BACK», teilte der Schauspieler auf Twitter und Instagram mit. Den geplanten eigenständigen Film beschrieb er als «frisches, neues Kapitel» im Vorfeld von «FAST X: Teil 2»

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Mitte Mai war «Fast X» (dt. Titel: «Fast & Furious 10») mit den Hauptdarstellern Vin Diesel und Jason Momoa in die Kinos gekommen. Für 2025 ist mit «FAST X: Teil 2» der abschließende Teil der Action-Serie geplant.

Drehbuchautor Chris Morgan («Fast & Furious: Hobbs & Shaw») liefert das Skript für den noch titellosen Film um Hobbs. Johnson und Diesel sind als Produzenten an Bord, wie der «Hollywood Reporter» berichtete. Über den Inhalt und die weitere Besetzung an der Seite von Johnson wurde zunächst nichts bekannt.

Versöhnung zwischen Johnson und Diesel

Johnson war seit «Fast and Furious Five» (2011) Teil der Film-Serie rund um schnelle Autos. Er spielte den US-Agenten Luke Hobbs zuletzt in «Fast & Furious 8» (2017). Für den Spin-off-Film «Hobbs & Shaw» trat er 2019 gemeinsam mit Jason Statham vor die Kamera.

Diesel (55) hatte seinen Schauspiel-Kollegen Johnson öffentlich um eine Rückkehr zur «Fast & Furious»-Reihe gebeten. «Du musst kommen, lass das Franchise nicht im Stich, du hast eine wichtige Rolle zu spielen. Hobbs kann von niemand anderem gespielt werden», schrieb er 2021 auf Instagram.

Wrestling-Ikone Johnson hielt in Interviews mehrfach dagegen, dass er keine weitere «Fast & Furious»-Folge drehen werde. US-Medien berichteten über Differenzen zwischen den beiden Stars. Das sei nun Vergangenheit, teilte Johnson am Donnerstag in einer Videobotschaft mit. Im vorigen Sommer seien er und Diesel wieder aufeinander zugegangen. Für «Fast & Furious 10» konnte Johnson bereits zu einem kurzen Cameo-Auftritt in einer Abspannszene überredet werden.