Terrorismus

Nach Terror-Verdacht acht Festnahmen in Belgien

Die belgischen Behörden haben mehrere Personen festgenommen, die im Verdacht stehen, an Terrorplänen beteiligt zu sein. Zwei von ihnen sollen einen Anschlag in Belgien geplant haben.

Soldaten während eines Anti-Terror-Einsatzes in Brüssel (Archivbild). Foto: Hatim Kaghat/BELGA/dpa
Soldaten während eines Anti-Terror-Einsatzes in Brüssel (Archivbild).

Brüssel (dpa) - Im Zusammenhang mit Anschlagsplänen sind in Belgien acht Personen festgenommen worden. Wie die Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft berichtete, stehen mindestens zwei von ihnen in Verdacht, einen Terroranschlag in Belgien vorbereitet zu haben.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Dem Sender RTBF zufolge sind einige der Festgenommenen für ihren islamistischen Extremismus bekannt. Das Ziel eines möglichen Anschlags ist noch unklar.

Drei Verdächtige wurden Belga zufolge nach Ermittlungen eines Brüsseler Untersuchungsrichters festgenommen, für die fünf anderen Festnahmen war ein Untersuchungsrichter aus Antwerpen zuständig. Es handele sich zwar um getrennte Ermittlungen, jedoch gebe es Verbindungen zwischen den Festnahmen. Bei Durchsuchungen in Brüssel, Antwerpen und anderen Städten fanden die Ermittler RTBF zufolge weder Waffen noch Sprengstoff.