Tiere

Nashornbulle Kalusho im Frankfurter Zoo eingeschläfert

Er war einer der wenigen seiner Art in Europa - der Nashornbulle Kalusho. Zuletzt hat er gesundheitlich stark abgebaut.

Kalusho wurde 37 Jahre alt. Foto: Zoo Frankfurt/dpa
Kalusho wurde 37 Jahre alt.

Frankfurt/Main (dpa) - Er war eines der wenigen Spitzmaulnashorn in Europa und 30 Jahre lang Teil des Frankfurter Zoos - nun ist Nashornbulle Kalusho im Alter von 37 Jahren gestorben. Das Tier wurde wegen seines schlechten Gesundheitszustandes am Mittwoch eingeschläfert, wie der Zoo am Donnerstag mitteilte.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Der Bulle habe in den vergangenen Monaten abgenommen und sei immer passiver geworden. Daneben habe ihn auch eine Arthrose eingeschränkt. «Gestern wurde es akut so schlecht, dass wir die Entscheidung, ihn einzuschläfern, schneller als gedacht treffen mussten», sagte Zoodirektorin Christina Geiger. Wie es nun mit der Nashornhaltung in Frankfurt weitergeht, ist noch unklar.