Polizeiverbot

Berlin: Keine propalästinensische Demonstration an Silvester

Ausgerechnet in der Silvesternacht sollte in Berlin-Neukölln eine propalästinensische Demonstration stattfinden. Die Polizei hat Sicherheitsbedenken und verbietet den Protest.

Für die Silvesternacht war in Berlin-Neukölln eine propalästinensische Demonstration angemeldet worden. Foto: Christophe Gateau/dpa
Für die Silvesternacht war in Berlin-Neukölln eine propalästinensische Demonstration angemeldet worden.

Berlin (dpa) - Die Berliner Polizei hat eine für die Silvesternacht angemeldete propalästinensische Demonstration im Bezirk Neukölln verboten. Das sagte eine Polizeisprecherin auf Anfrage. Zuvor hatte der RBB berichtet. Angesichts der ohnehin schon brisanten Lage in der Silvesternacht, der aufgeheizten Stimmung in Neukölln und dem üblicherweise am frühen Abend beginnenden Feuerwerk hat die Polizei Sicherheitsbedenken.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Nach ihren Angaben war der Beginn der Demonstration am Sonntagabend um 22.00 Uhr geplant. Angekündigt waren 100 Teilnehmer, die Polizei geht aber von einem viel höheren Zustrom aus.

Für Sonntag sind nach Polizeiangaben zwei weitere Versammlungen in Berlin angekündigt: eine weitere propalästinensische Demonstration am Nachmittag und am Abend eine Versammlung zur Unterstützung Israels. Diese sind laut Polizei bislang nicht verboten.