Europawahl

Europa-Grüne wählen Deutsche zur Spitzenkandidatin

In vier Monaten wird in den EU-Ländern ein neues Europaparlament gewählt. Die europäischen Grünen gehen mit einer deutschen Europaabgeordneten an der Spitze ins Rennen.

Terry Reintke führt die europäischen Grünen als Spitzenkandidatin in die diesjährige Europawahl. Foto: Kay Nietfeld/dpa
Terry Reintke führt die europäischen Grünen als Spitzenkandidatin in die diesjährige Europawahl.

Lyon (dpa) - Die deutsche Europaabgeordnete Terry Reintke führt die europäischen Grünen in diesem Jahr als Spitzenkandidatin in die Europawahl. Delegierte wählten auf einem Parteikongress in Lyon zudem den Niederländer Bas Eickhout zum männlichen Spitzenkandidaten, wie die Europäische Grüne Partei (EGP) am Samstag mitteilte. Die 36-jährige Reintke bekam gut 55 Prozent der Stimmen. Für ihre beiden Mitbewerberinnen Eilna Pinto aus Lettland und Benedetta Scuderi aus Italien stimmten gut 24 beziehungsweise gut 20 Prozent der Delegierten. Anfang Juni sind die Bürgerinnen und Bürger der 27 EU-Staaten aufgerufen, die Mitglieder des Europaparlaments zu wählen.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Reintke kommt aus Gelsenkirchen und ist Fraktionschefin der Grünen im Europaparlament. Sie gilt als selbstbewusste Feministin und Verfechterin einer starken Sozialpolitik. Nach der Wahl sagte sie: «Ich werde für ein vielfältiges, grünes und soziales Europa kämpfen, ein demokratisches Europa, in dem Rassismus und Hass keinen Platz haben.»

Die deutschen Grünen hatten Reintke beim Bundesparteitag in Karlsruhe im November auf den ersten Listenplatz für den Europawahlkampf gewählt. Damit gilt als sicher, dass Reintke auch in der kommenden Legislaturperiode im Parlament sitzen wird. Die europäischen Grünen treffen sich seit Freitag in Lyon. Neben der Wahl der Spitzenkandidaten soll dort ein Wahlprogramm verabschiedet werden.