US-Wahlen

Trump fordert TV-Debatte: Biden reagiert mit Spott

Eine TV-Debatte mit republikanischen Konkurrenten hat Trump bislang gemieden. Zu einem Rededuell mit seinem voraussichtlichen Rivalen Biden erklärt er sich nun bereit. Der US-Präsident kontert mit Humor.

Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika: Joe Biden. Foto: Susan Walsh/AP/dpa
Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika: Joe Biden.

Washington (dpa) - US-Präsident Joe Biden hat mit Spott auf den Vorschlag seines Amtsvorgängers Donald Trump reagiert, sofort eine TV-Debatte mit ihm zu führen. «Wenn ich er wäre, würde ich auch mit mir debattieren wollen. Er hat nichts anderes zu tun», sagte er Reportern bei einem Besuch in Las Vegas.

Der 81-jährige Biden will bei der Präsidentenwahl im November für eine zweite Amtszeit kandidieren. Parteiintern hat er dabei keine ernst zu nehmende Konkurrenz. Bei den Republikanern liegt Trump (77) in den Umfragen weit vor seiner letzten parteiinternen Kontrahentin, Nikki Haley. Damit deutet derzeit alles auf eine Neuauflage des Wahlkampfes zwischen Biden und Trump hin, die bei der Wahl 2020 bereits gegeneinander angetreten waren.

«Ich würde gerne jetzt mit ihm debattieren»

Trump hatte in einer Radiosendung gesagt, er sei zu einem sofortigen Rededuell mit dem Demokraten Biden bereit. «Ich würde gerne jetzt mit ihm debattieren, weil wir debattieren sollten. Wir sollten zum Wohle des Landes debattieren», ergänzte Trump in der «Dan Bongino Show».

Bei den Vorwahlen zur Präsidentschaftskandidatur der Republikaner hat sich der 77 Jahre alte Trump trotz aller Aufforderungen bislang geweigert, an TV-Debatten teilzunehmen. Nach seinen jüngsten Äußerungen rief ihn Haley erneut auf, sich einem TV-Duell mit ihr zu stellen.

Vor der Präsidentenwahl 2020 hatten sich Trump und Biden zweimal in einer TV-Debatte gegenübergestanden. Traditionell sind es drei Debatten, aber eine wurde damals abgesagt, weil Trump an Covid-19 erkrankte.